Ijad Madisch So arbeite ich

Wasser, Gummibärchen und Beach Volleyball

Mit seinem Forschernetzwerk ResearchGate (www.researchgate.net) hat Ijad Madisch nicht nur hierzulande auf sich aufmerksam gemacht, mit Benchmark Capital hat das Berliner Startup auch einen namhaften Investor für sich gewinnen können. Wie der Gründer seinen Arbeitsalltag gestaltet, welche Routine er in seinem Arbeitstag pflegt und seinen besten Produktivitäts-Tipp verrät er im Rahmen der neuen „So arbeite ich“-Serie gegenüber Gründerszene.

Erzähle in einem Satz, wer Du bist und was Du machst.

Ich bin Ijad, CEO und Mitgründer von ResearchGate.

Mit welchem Wort ließe sich Deine Arbeitsweise am besten beschreiben?

Machen. Ich fackel nicht lang. Schon wenn ich eine Idee habe werde ich ungeduldig und will so schnell wie möglich das fertige Produkt haben. Da hilft nur: machen.

Was machst Du morgens als erstes im Büro?

Ein Glas Wasser trinken und Emails checken.

Gibt es eine bestimmte Routine in Deinem Arbeitstag?

Mindestens ein Mal am Tag mache ich eine Runde durchs Büro, um mich mit allen kurz zu unterhalten, gern auch mit einer Gummibärentüte (so wie die Sternchen in der Schule früher). Ich versuche die meiste Zeit im Office zu verbringen um wirklich zu wissen, was los ist und gehe möglichst selten zu Veranstaltungen. Interviews mit der Presse gehören mittlerweile auch fast täglich dazu.

Wie sieht Dein Arbeitsplatz aus?

Sauber, wenn ich nicht da bin. Unordentlich, wenn ich arbeite. Meine Laptophülle ist das Erkennungszeichen. Wenn sie auf meinem Schreibtisch rumfliegt, bin ich im Büro.

Ijad Madisch Schreibtisch

Ohne welche Apps/Software/Tools könntest Du nicht funktionieren?

Da bin ich eher spartanisch. Funktionieren könnte ich nicht ohne ResearchGate, Facebook, Microsoft Office Outlook und Telefon.

Was ist Dein bester Produktivitäts-Tipp?

Da würde ich wieder sagen, einfach machen. Alle Ablenkungen um mich herum ausschalten, vielleicht (auch wenn das schwer fällt) offline gehen. Wenn es zu viel wird, Sport treiben um den Kopf frei zu bekommen. Am liebsten spiele ich dann Beachvolleyball.

Telefon an oder aus?

Zwei Telefone, beide an, beide auf lautlos. Ich gehe nicht immer ans Handy. Wenn ich gerade mit jemandem persönlich im Gespräch bin, dann gehört ihm oder ihr meine Aufmerksamkeit. Und diese Aufmerksamkeit will ich dann auch dem Menschen geben, der mich anruft.

Was kannst Du besser als jeder andere?

Das kann ich so nicht beurteilen und das wäre auch vermessen. Was ich besser als jeder andere kann, dazu müsstet ihr meine Mitarbeiter fragen, die können das sicherlich besser einschätzen.

Möchtest Du noch etwas hinzufügen?

Vielen Dank!

Porträtfoto: Andy Kaczé