Die wichtigsten Tech- und Startup-News der Nacht

Während Europa schläft, läuft die Tech-Branche an der US-Westküste auf Hochtouren.

Sonar stellt Service ein

Die Social App Sonar ist Geschichte, bestätigte CEO und Gründer Brett Martin in einem Blogpost. Das 2010 gegründete New Yorker Startup informierte seine User, wenn Kontakte aus sozialen Netzwerken wie Twitter und Facebook sich in der Umgebung aufhielten. Als Gründe für das frühe Ende gab Martin an, sich zu sehr mit Nebenbaustellen aufgehalten zu haben und sich von Konkurrent Highlight abgelenkt haben zu lassen. [mehr dazu bei TechCrunch und Medium]

Adobe Cloud Services boomen

Insgesamt hatte Adobe mit einem Gewinnrückgang von 59 Prozent ein schwieriges drittes Quartal im aktuellen Fiskaljahr. Dafür konnte der Software-Anbieter bei seinen Cloud Services einen starken Anstieg verzeichnen. Die Zahl der zahlenden „Creative Cloud“-Abonnenten stieg im Vergleich zum zweiten Quartal um 331.000 auf 1,3 Millionen. Der Umsatz in der Cloud-Sparte stieg um 28 Prozent auf 254,9 Millionen US-Dollar.  [mehr dazu bei Wall Street Journal]

IBM investiert in Linux-Technologien

Eine Milliarde US-Dollar steckt der Tech-Konzern IBM in das Vorantreiben von Linux. Wie das Unternehmen bekannt gab, sollen mehr Entwickler für das Linux-Ökosystem angezogen werden. Zudem plant IBM, Open Source Technology-Initiativen zu fördern. [mehr dazu bei VentureBeat]

Instagram macht Fashion Commerce

CEO Kevin Systrom ist derzeit auf der Suche nach Monetarisierungswegen für Instagram. Als eine Option sieht der Gründer den Mode-Handel. Die Plattform werde schon jetzt als Marketingplattform genutzt, eine Vertiefung in Richtung Fashion Commerce sei deshalb denkbar. [mehr dazu bei TechCrunch]

Google will auf Third Party-Cookies für Werbung verzichten

Der weltweit größte Anbieter von Online-Werbung, Google, will sich einem Bericht zufolge künftig von Third Party-Cookies trennen. Stattdessen will der Konzern sein Ad Tracking weiterentwickeln und Informationen aus dem Google-Ökosystem dazu verwenden, um das Browsing-Verhalten von Nutzern zu verfolgen. [mehr dazu bei USA Today]

Shazam holt Hulu-Verkaufsleiter

Der Musikerkennungsdienst Shazam ernennt Kevin McGurn als neuen Chief Revenue Officer. McGurn war zuletzt Senior Ad Sales Manager des Videoportals Hulu. [mehr dazu bei AllThingsD]

 

Bild: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von TechCrunch

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.