Die wichtigsten Tech- und Startup-News der Nacht

Während Europa schläft, läuft die Tech-Branche an der US-Westküste auf Hochtouren.

Sony bringt „The Interview“ doch ins Kino

Vor einigen Tagen zog Sony Pictures aufgrund des Hacker-Angriffs den Release des umstrittenen Films „The Interview“ zurück. Jetzt ändert das Filmstudio seine Meinung und zeigt den Streifen, in dem eine Attacke auf den nordkoreanischen Führer geplant wird, doch. Ausgewählte Kinos nehmen „The Interview“ ins Programm auf. [mehr dazu bei Hollywood Reporter]

Anzeige

Gefälschte Reviews: Eine halbe Million Euro Strafe für Tripadvisor

In Italien muss sich Tripadvisor für gefälschte Bewertungen verantworten. Nach einer sieben Monate langen Untersuchung erhält das Reiseportal eine Strafe von der Wettbewerbsbehörde in Höhe von 500.000 Euro. [mehr dazu bei BBC]

Musikanwalt droht YouTube mit Milliardenklage

Ein Musikanwalt, der Stars wie Pharell Williams vertritt, will rechtlich gegen YouTube vorgehen. Irving Azoff droht dem Videoportal mit einer Klage in Milliardenhöhe, wenn YouTube nicht rund 20.000 Beiträge vom Netz nimmt. Die Songs sollen nicht in dem neuen Streaming-Dienst „Music Key“ verwendet werden. [mehr dazu bei USA Today]

Werden Startup-Gründer zu schnell reich?

Investoren lassen ihre Gründer zu schnell Geld einstecken, argumentiert der Business Insider. Viele Unternehmer erhalten Auszahlungen in Millionenhöhe, bevor sich ein Geschäftsmodell überhaupt bewiesen hat. Als Beispiele nennt das Medium die Gründer von Snapchat, Secret und Buffer. [mehr dazu bei Business Insider]

Ello kündigt Änderungen an

Nach dem ersten Hype ist es still um das private Social Network Ello geworden. Das Startup kündigt für nächstes Jahr einen großen Relaunch seines minimalen Designs an. Auch Mobile Apps will Ello 2015 launchen. [mehr dazu bei VentureBeat]

Bild: Sony Pictures

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.