Die SoundCloud-Gründer Alex Ljung und Eric Wahlforss (von links)

Die jüngsten Sparmaßnahmen haben SoundCloud gerade einmal genug Luft verschafft, um sich bis zum vierten Quartal 2017 zu finanzieren. Das berichtet TechCrunch unter Berufung auf anonyme Quellen innerhalb des Unternehmens. Die Gründer Alex Ljung und Eric Wahlforss sollen dies in einer Videokonferenz mit Mitarbeitern an den verschiedenen SoundCloud-Standorten am Dienstag eingeräumt haben. Das vierte Quartal des laufenden Geschäftsjahres beginnt in nicht einmal 50 Tagen.

Anzeige
Am 6. Juli hatte SoundCoud bekannt gegeben, dass 173 Mitarbeiter – rund 40 Prozent der Belegschaft – entlassen und zwei von vier Standorten geschlossen würden, die Büros in San Francisco und London. Die Maßnahmen dienten dem „langfristigen, unabhängigen Erfolg“ des Unternehmens, schrieb Ljung in einem Blogpost. Die nun geleakten Informationen widersprechen dem. Wenn sie stimmen, reicht das eingesparte Geld allenfalls auf kurze Sicht aus. Auf Nachfrage von TechCrunch teilte SoundCloud lediglich mit, man sei „bis ins vierte Quartal durchfinanziert“ und befinde sich derzeit in Gesprächen mit potenziellen Investoren.

Im März diesen Jahres nahm SoundCloud einen Kredit über 70 Millionen US-Dollar (umgerechnet rund 61 Millionen Euro) auf, was als finanzieller Befreiungsschlag gewertet wurde. Laut einer der TechCrunch-Quellen sollen Kosteneinsparungen durch Entlassungen eine der Bedingungen der beteiligten Investoren gewesen sein. Das würde bedeuten, dass das Management der Musikplattform schon seit Monaten wusste, dass massenhafte Kündigungen auf das Unternehmen zukommen würden.

Update 14. Juli 2017: Auf Nachfrage teilte eine SoundCloud-Sprecherin zwar mit, der Bericht von TechCrunch enthalte „mehrere Ungenauigkeiten“, wollte jedoch nicht weiter auf Details eingehen. „SoundCloud ist voll finanziert bis ins vierte Quartal“, so die Sprecherin. „Wir sind weiter zuversichtlich, dass die Veränderungen von vergangener Woche uns auf den Weg zur Profitabilität bringen und die langfristige Lebensfähigkeit von SoundCloud sichern.“ Was die entlassenen Mitarbeiter angeht, heißt es lediglich: „Wir arbeiten weiter mit allen Betroffenen zusammen und unterstützen sie in dieser Übergangsphase, bei der Jobsuche und mit finanzieller Hilfe.“

Die erste Version dieses Artikels erschien am 13. Juli 2017.

Entlassungen und Büroschließungen: Was läuft schief bei SoundCloud?

Was läuft schief bei SoundCloud?

Mitarbeiter werden entlassen, Büros geschlossen und ein Käufer ist nicht in Sicht. Bei der Berliner Musikplattform sieht es nicht gut aus. Was steckt dahinter?

Bild: Matthias Nareyek / Getty images