Sourced-Team

Jorge Schura, Philip von Have und Eiso Kant (von links) lernten sich im Studium in Madrid kennen

Gute Entwickler zu finden, ist nicht einfach – und das wird für die Startup-Szene immer mehr zum Problem. Mit Sourced wollen drei Gründer Tech-Unternehmen helfen, trotzdem an die richtigen Programmierer zu kommen. Auch Investoren glauben an das Konzept: Die französischen Risikokapitalgeber Kima Ventures und Otium Venture sowie der dänische Investor Sunstone Capital beteiligen sich laut Sourced mit 5,4 Millionen Euro an dem Unternehmen.

Mit dem frischen Kapital hat Sourced ambitionierte Pläne: Neben der Produktentwicklung soll das Geld auch in neue Niederlassungen in London, Paris, Stockholm, Amsterdam, New York, Boston und San Francisco gesteckt werden. Bisher hat Sourced Büros in Madrid und Berlin.

Anzeige

Das Startup bastelt an selbstlernenden Algorithmen, mit denen passende Job-Kandidaten für ein Unternehmen gefunden werden sollen. Die Dienstleistung ist auch für Entwickler möglich, für sie werden relevante Stellenausschreibungen gesucht. Dabei werde anhand der Codes der Entwickler festgestellt, zu welchen Unternehmen und Jobs sie passten, heißt es von dem Startup.

Sourced wurde im März 2015 von Eiso Kant, Jorge Schnura und Philip von Have gegründet und beschäftigt mittlerweile 25 Mitarbeiter. 2016 soll der Umsatz rund eine Million Euro betragen. Gemeinsam gründeten Kant, Schnura und Von Have bereits 2011 die Jobplattform Tyba. Im April dieses Jahres verkauften die Gründer diese dann an das dänische Karrierenetzwerk Graduateland. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

Bild: Sourced