Zuckerberg2

Guten Morgen!

Wir haben uns gestern sehr über das große Interesse an unserer neuen Marke NGIN gefreut. Die Medien-Portale Turi2 und Meedia haben berichtet und wir haben schon eine Menge Anfragen aus der Food-Industrie. Denn Food wird das erste Magazin sein, das wir unter der Marke NGIN launchen werden. Danach folgt NGIN Mobility – also alles über Mobilität, selbstfahrende Autos, Elektroautos, Carsharing und vieles mehr. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Für heute haben eine Geschichte über das Startup My Better Life geplant. Sieben Coaches sollen dafür sorgen, dass die Kunden ein glücklicheres Leben führen. Kann man Lebensglück digitalisieren? Mal schauen. Jedenfalls sind zwei bekannte Namen aus dem Trash-TV für das Startup tätig. Der Schuldnerberater Peter Zwegat und „Supernanny“ Katharina Saalfrank. Also uns macht das ein bisschen Angst. Lest heute unseren Bericht.

Unser Kollege Georg hat ein Interview mit dem DHDL-Startup Kickbase geführt. Das wurde in der Sendung von den Löwen zerrissen, weil die Bewertung von sechs Millionen Euro viel zu hoch angesetzt sei. Einer der Kickbase-Gründer kontert in unserem Interview: „Wir sind kein Fail!“

Und während wir geschlafen haben, wurde in anderen Teilen der Welt gearbeitet.

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat in den vergangenen vier Wochen Unternehmensanteile im Wert von knapp 300 Millionen US-Dollar verkauft. Seit Mitte August hat Zuckerberg drei Mal Facebook-Aktien im Wert von 95 Millionen Dollar abgetreten. Der Verkauf ist Teil eines Versprechens: Zur Geburt ihres Kindes kündigten Zuckerberg und seine Frau an, 99 Prozent ihrer Anteile an Facebook zu verkaufen, um wohltätige Zwecke zu unterstützen. [Mehr bei Recode]

Im November soll die nächste Rakete des US-Raumfahrtunternehmens SpaceX starten. Das verkündete SpaceX-COO Gwynne Shotwell auf einer Konferenz in Paris. Das sei jedoch sehr optimistisch gedacht, räumte Shotwell ein. Die Rakete wird nicht von der Rampe in Florida starten, wo im September ein Exemplar des Unternehmens explodierte. [Mehr bei The Verge]

Das Adtech-Unternehmen Glispa Global Group hat das Startup Avocarrot für 20 Millionen US-Dollar übernommen. Avocarrot entwickelt native Werbung für Mobile-Apps und soll in Glispas Angebot integriert werden. [Mehr bei TechCrunch]

YouTube startet YouTube Community, ein soziales Netzwerk für seine Nutzer. Mit diesem Feature können Nutzer chatten sowie Gifs und Bilder austauschen. [Mehr bei TechCrunch]

Einen schönen Mittwoch!

Eure Gründerszene-Redaktion

Bild:  NamensnennungWeitergabe unter gleichen Bedingungen Bestimmte Rechte vorbehalten von Alessio Jacona

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.