Gründerszene X-Mas-Spätschicht 2015

Das Beste kommt zum Schluss

Unter dem Motto „Black Christmas“ rief Gründerszene am vergangenen Dienstag zur letzten Spätschicht des Jahres und die Berliner Startup-Szene folgte ihrem Ruf. Etwa 400 Gäste kamen zu dieser 17. Berliner Spätschicht in die Kreuzberger Heeresbäckerei zum lockeren Austausch und Networking zusammen. Nach angeregtem „Small Talk und Big Business“, drehte das DJ-Lineup ab 22.30 Uhr die Regler höher und die Pforten zur großen X-Mas-Party wurden geöffnet. Rund 700 Gäste tanzten und feierten dann ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden.

Nach einer kurzen Eröffnung durch die Gründerszene Redaktion, ließ man bei typisch-entspannter Spätschicht-Atmosphäre gemeinsam das Jahr 2015 Revue passieren, prostete auf Erfolge und konnte Niederlagen bei dem ein oder anderen Drink einfach vergessen. Außerdem gab es dieses Mal einen Startup-Weihnachtsmarkt mit vielen Leckereien – unter anderem von MyMuesliTryfoodsPack2cook und Ohlala. Auch beim Speed-Networking ging es wieder einmal hoch her: In den knappen drei Minuten Redezeit wurde gepitcht und erzählt was das Zeug hielt. Viel Spaß hatten ebenfalls die Besucher der Foto-Ecke, wo mit verrückten Perücken und XXL-Brillen einzigartig-schräge Erinnerungsfotos entstanden. Wer ein paar Minuten tiefe Entspannung suchte, konnte sich am Stand von Massagio bei einer Rückenmassage verwöhnen lassen.

Mit Beginn der großen X-Mas-Party strömten dann nicht nur etwa 300 weitere Gäste in die Event-Location, sondern gegen 23 Uhr auch etwa 70 Teilnehmer des Gründerszene Ranking Dinners, auf dem parallel zur Spätschicht die am schnellsten wachsenden Startups prämiert wurden.

Anzeige
„Spätschicht ist immer cool“

Wer einmal da war, kommt gerne wieder. So war unter den vielen bekannten Gesichtern unter anderem auch Björn Weber von HeavenHR. „Für uns ist das Event genial“, erzählte der Business Developer der Personalmanagement-Software, „wir treffen hier genau die Leute, die für uns interessant sind.“ Auch Entwickler Philipp Geimer kam vorbei um sich umzuhören und Inspiration zu sammeln. „Spätschicht ist immer cool,“ sagte er, „hier lernt man immer neue Leute kennen.“

Neben diesen bekannten Gesichtern, waren auch Spätschicht-Neulinge mit dabei: die Geschwister und Startup-Gründer Judith und Nico Janzarik waren extra aus München angereist und erzählten begeistert von ihrem Produkt Konterbrause. Das inzwischen auch in Berlin erhältliche Getränk, soll nach einer durchfeierten Nacht den morgendlichen Kater in ein süßes Kätzchen verwandeln. Dafür sorgt der Drink, indem er den mit Körper wichtigen Elektrolyten und Vitaminen versorgt, die er nach dem Genuss von Alkohol dringend braucht.

Wir haben zu danken

Wer sich in den frühen Morgenstunden mit den Taschen voller Visitenkarten auf den Heimweg machte, tat dies nicht mit Leeren Händen. Mindestens ein prall gefülltes Goodie Bag konnte jeder Gast mit nach Hause nehmen und einige Glücklichen auch ihre Gewinne aus der Tombola-Verlosung. Wie immer wollen wir uns daher besonders bei unseren Sponsoren bedanken, ohne die die Veranstaltung in diesem Rahmen nicht möglich wäre: Acxit, Barmer GEKBerliner Bank, Deutsche Bahn, EY, F-Secrue, Foodist, hub:raum, Morrison Foerster, SBB, Twilio, Velia.net, Wirecard, Beiten Burkhardt, Best Audit, CMS, HitFox, Schürmann Wolschendorf Dreyer, tools, AOK, Astutia, Fashionsparkle, Glispa, Provotum, Smartlaw und Staffing Division.

Nicht verpassen: Die kommenden Spätschichten

Wer bei den kommenden Spätschichten wieder oder zum ersten Mal dabei sein will, kann sich jetzt schon registrieren. Die nächsten Termine sind:  München am 11. Februar 2016, Berlin am 03. März 2016 und Hamburg am 07. April 2016. Infos gibt’s außerdem auf der Spätschicht-Website. Die Spätschicht richtet sich an die Startup-Community und die digitale Szene Deutschlands, um diese untereinander zu vernetzen.

Einige Impressionen von der X-Mas-Spätschicht 2015:

Zur Galerie

Fotos: Xavier Cordente