Die Wiener Hofburg, Veranstaltungsort des Pioneers Festivals

Speedinvest, Pioneers und Hansmann „bündeln Kräfte“

In Österreich entsteht ein neuer, mindestens 50-Millionen-Euro-starker Fonds für Startup-Investitionen. Dafür tun sich drei der wichtigsten Akteure der österreichischen Gründerszene zusammen: der Frühphasenfonds Speedinvest, die Veranstalter des Pioneers Festivals und der Business Angel Johann „Hansi“ Hansmann.

Anzeige
Der Topf mit einer angepeilten Zielgröße zwischen 50 und 100 Millionen Euro ist der zweite Fonds des 2011 gegründeten VCs Speedinvest. Die Summe soll dem VC erlauben, auch Serie-A-Finanzierungen anführen zu können. Bislang konzentrierte sich Speedinvest auf die Pre-Seed- und Seed-Phase.

“Mit diesem Fondsvolumen können wir nun auch die besten Projekte in Österreich weiter finanzieren, anstatt sie an ausländische Investoren weiterzureichen”, so Speedinvest-CEO Oliver Holle. „Gemeinsam können wir eine Schwungkraft entwickeln, die Österreich nicht nur international konkurrenzfähig positioniert, sondern auch ein echtes Angebot für privates Kapital bietet, das derzeit auf der Suche nach Rendite ist“, glaubt Hansi Hansmann, der als Business Angels etwa in Runtastic und Whatchado investiert hat.

Bild: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von Heisenberg Media