Die neuen Teams des SpinLab-Accelerators

Anfang dieses Jahres startete die Leipziger Gründerhochschule HHL ihren eigenen Accelerator: SpinLab. Die ersten sechs Teams nahmen bereits teil, nun startet die zweite Batch. Sechs Teams werden ein halbes Jahr lang gecoacht und beraten, und bekommen Zugang zu einem Netzwerk aus Gründern und Investoren. Auf dem finalen Demo Day am 25. November pitchen die Startups ihre Idee dann vor Gästen.

Diese Teams sind in der zweiten Runde dabei:

  • Anyfit: Auf der Homepage von Anyfit können Nutzer lokale Sportangebote finden und buchen. Für Businesses bietet das Leipziger Startup Buchungs- und Managementtools. Die Website des Sport-Projektes befindet sich derzeit in der Beta-Phase.
  • Laviu: Das Dresdner Startup entwickelt Sexspielzeug für Frauen. 
  • Knowhere: Mit der App des Hamburger Startups können Nutzer ihr zukünftiges Reiseziel suchen. 
  • QLX: Das Startup QLX arbeitet an Smarttrass, einer Software, die einen fotorealistischen 3D-Entwurf von Straßen oder Schienen entwirft. Auch Kosten- und Terminplanungen in Echtzeit will es anbieten.
  • Rhebo Industrial Protector: Das B2B-Startup bietet Cyber-Security für Industrieunternehmen. Es will den Betrieb in industriellen Steuernetzen überwachen, um Ausfälle zu vermeiden oder Ausfallzeiten zu verkürzen. 
  • Vizzlo: Das Projekt erstellt Grafiken für Unternehmen.

So sieht es im SpinLab aus:

Zur Galerie

In der Raumecke befindet sich eine Lounge. Die großen Fenster im Hintergrund lassen viel Tageslicht ins Büro.

Bilder: Spinlab