Springer Funke Morgenpost digital

Positive Quartalszahlen bei Springer

Axel Springer vergrößert sein Rubrikengeschäft: Wie der Medienkonzern am Dienstag bekannt gab, übernimmt das Tochterunternehmen Axel Springer Digital Classifieds für 165 Millionen Euro 100 Prozent an dem israelischen Rubrikenportal Yad2.

Yad2 wurde 2005 gegründet und hat etwa 100 Mitarbeiter. Auf der Seite werden laut Springer täglich rund 10.000 Immobilien-, Auto- und Kleinanzeigen eingestellt. „Yad2 ist klarer Marktführer, hochprofitabel und auf Expansionskurs und ergänzt daher unser erfolgreiches internationales Rubrikenportfolio hervorragend“, lobt der zuständige Springer-Vorstand Andreas Wiele das Unternehmen.

Anzeige
Nach bislang unbestätigten Berichten gibt es innerhalb des Konzerns Pläne, das Rubrikengeschäft, zu dem auch das Portale wie Stepstone und Immonet gehören, an die Börse zu bringen.

Vor wenigen Wochen dementierte eine Konzernsprecherin zwar entsprechende Vorhaben, erwähnte aber auch, dass die Private-Equity-Firma General Atlantic, die 30 Prozent an Axel Springer Digital Classifieds besitzt, ab 2015 einen IPO fordern könne.

Axel Springer gab am Dienstag auch die Geschäftszahlen für die Monate Januar bis März bekannt. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Konzernumsatz um 4,4 Prozent auf 692 Millionen Euro, der Ebitda legte um 13,6 Prozent auf 118 Millionen Euro zu. Der Medienkonzern erwirtschaftete erstmals mehr als die Hälfte seiner Erlöse mit digitalen Angeboten. „Dass wir erstmals mehr als die Hälfte bei Umsatz und Gewinn im digitalen Geschäft erwirtschaften, ist eine symbolische Wegmarke“, so Springer-Chef Mathias Döpfner.

Bild: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von André-Pierre