Start Alliance Berlin goes Paris

Paris entwickelt sich zum starken Digitalstandort

Paris hat weitaus mehr zu bieten als romantischen Flair, Kulinarik und Sehenswürdigkeiten. Europas meistbesuchte Hauptstadt punktet auch im Hinblick auf die Digitalszene. Wie können Berliner Startups von diesem digitalen Standort-Boom profitieren?

Mit der Start Alliance Berlin nach Paris

Um frühzeitig Teil dieser vielversprechenden Entwicklung zu werden, unterstützt die Wirtschaftsförderung Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie Startups aus Berlin im Rahmen der Start Alliance Berlin dabei, Paris und sein ökonomisches Potenzial auszuloten. Zusammen mit dem französischen Partner Paris&Co lädt Berlin Partner zum Paris Landing_Pack Explore Accelerator ein, der im Juni 2017 stattfindet.

Berliner Startups können sich noch bis zum 23. April 2017 für den Accelerator bewerben!

Darüber hinaus finden im Juni mit VivaTechnology und Futur en Seine zwei der größten Pariser Tech-Events statt, die für die teilnehmenden Startups Networking- und Pitch-Gelegenheiten bedeuten.

Bis zu fünf Berliner Startups haben die Möglichkeit, auf dem Berlin-Partner-Stand bei der Viva Technology* auszustellen – jetzt bewerben!

*Interessiert an der Viva Technology, aber keine Zeit für den kompletten Accelerator Batch? Dann meldet euch hier!

Das geht beim Paris Landing_Pack Explore Accelerator

Das Accelerator-Programm richtet sich an stark wachsende Startups (max. 8 Jahre alt) aus Berlin mit Interesse am französischen Markt, insbesondere aus den Bereichen:StartAllianceBerlin_Paris

  • Traveltech/Tourismus
  • Sportstech
  • Foodtech
  • Medtech
  • Mobility & Smart City
  • Creative Industries
  • Circular Economy

Den gesamten Juni über bekommen Teilnehmer einen kostenlosen Arbeitsplatz im Pariser Coworking-Space Comet gestellt. Sie nehmen an Workshops teil, die ihnen das nötige Know-how für eine Expansion nach Frankreich vermitteln. Gründer finden hier Antworten auf Fragen wie: „Wie fasse ich mit meinem Startup in Frankreich Fuß?“ oder „Wie vermarkte ich mein Startup erfolgreich in Frankreich?“.

Außerdem erhalten die Teilnehmer die Chance, einen Monat lang tief in die Pariser Startup-Szene einzutauchen und spannende Business-Möglichkeiten auf dem französischen Markt zu erkunden – um damit schon früh wichtige Kontakte für die zukünftige Expansion zu knüpfen.

Gute Rahmenbedingungen für Startups

Im letzten Jahr schaffte es Paris auf Platz fünf des European Digital City Index, einer Untersuchung, die Städte anhand ihrer Unterstützung für Entrepreneure der Digitalbranche bewertet. In der europäischen Top 5 landete Paris vor allem aufgrund seiner weitreichenden Venture-Capital-Industrie, renommierten Forschungsinstituten und einer stetig steigenden Zahl von Coworking-Spaces.

Im April öffnet beispielsweise der weltweit größte Startup-Campus StationF seine Türen. Branchengrößen wie Facebook, Vente Privée und TechShop haben sich auf den 34.000 m2 bereits einen Platz gesichert.

Das dynamische Startup-Ökosystem begrenzt sich aber nicht nur auf die französische Hauptstadt: So hat beispielsweise Autohersteller Renault neben Paris auch Innovation Labs in Tel Aviv und im Silicon Valley eröffnet. Und das Startup-Netzwerk French Tech ist mittlerweile in allen großen Städten Frankreichs vertreten und verknüpft die französische Tech-Szene. Alles optimale Bedingungen für eine internationale Ausrichtung.

Startups mit Expansions-Ambitionen nach Frankreich können sich hier für den Accelerator bewerben – und alle Standortvorteile für sich nutzen.

Von Berlin in die ganze Welt – mit der Start Alliance Berlin

Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie hilft Berliner Startups mit seinem Programm Start Alliance Berlin bei der internationalen Vernetzung. Der Trip zum Paris Landing Pack_Explore Accelerator ist dabei nicht die einzige Maßnahme, die die Start Alliance Berlin für Berliner Startups mit internationalen Expansionsplänen bereithält: Das Startup-Austauschprogramm hat es sich zur Aufgabe gemacht, globale Aktivitäten zu vereinfachen und die wichtigsten Weltleitmärkte leichter zugänglich zu machen. Dazu gehört es, den Markteintritt zu beschleunigen, Geschäftsmodelle den internationalen Anforderungen anzupassen und passende Kontakte zu vermitteln. Pro Jahr organisiert Berlin Partner deswegen mehrere Programme, die jungen Gründern die Expansion zu erleichtern. Zu den Partnerstädten gehören neben Paris, New York, Shanghai und Tel Aviv.

 

Artikelbild: EyeEm / Shahil Hiridjee