Startup Europe's Accelerator Assembly

Europa kann Startup-Förderung

Die Zeiten, in denen die Unterstützung unternehmerischen Denkens und innovativer Ideen allein Konzern-gesponserten Inkubatoren und Medienverlags-Accelerators überlassen wurde, sind im Staatenverbund der Europäischen Union nun Vergangenheit. Wie The Next Web berichtet, startet die Europäische Kommission ein Startup-Förderprogramm mit der Unterstützung von 20 internationalen Accelerators, die sich zu diesem Zweck zu einem Netzwerk zusammen geschlossen haben. Startup-Accelerators wie Seedcamp, TechStars, Seed-DB, Bethnal Green Ventures, Nesta und How to Web sollen im Zusammenschluss als Startup Europe’s Accelerator Assembly (www.acceleratorassembly.eu) für einen umfassenderen Austausch von Know-how und Unterstützung sorgen.

Anzeige
Laut The Next Web soll das Ziel der neuen, länderübergreifenden Organisation sein, unterschiedlichste Förderprogramme und neue Forschungsansätze zusammenzubringen, um Synergien untereinander entstehen zu lassen. Auch eine Verbesserung der politischen wie auch wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für Startups in Europa ist Ziel der Accelerator-Gruppierung.

Da das Wissen um die „wichtige Rolle der Web-Entrepreneure für die Gestaltung der Ideen von morgen“, wie sich Neelie Kroes als Vize-Präsidentin der Europäischen Kommission (EC) zitieren lässt, inzwischen also auch bei den Vertretern der Europäischen Union angekommen zu sein scheint, wird im kommenden Jahr auch eine Konferenz ins Leben gerufen.

Heute ein Yammer-Forum, 2014 eine Konferenz

Der Austausch zwischen Startups und Förder-Institutionen der Startup Europe’s Accelerator Assembly soll über ein von Yammer und Mircrosoft Ventures gesponsertes Online-Forum stattfinden. Die Tatsache, dass Kroes neben ihrer Vize-Präsidentschaft über die EC auch den Posten des Digital-Agenda-Commissioner inne hat, dürfte erklären, weshalb sie wohl auch ein spezielles Interesse an der Förderung des digitalen Unternehmertums hat.

Anzeige
Laut den Angaben von Nesta – einer britischen Organisation, die nach eigenen Angaben Innovationen fördert – soll sich die Anzahl sogenannter Accelerators seit 2011 von 16 auf 34 mehr als verdoppelt haben. Die von Nesta herausgebrachte Studie „2011 Startup Factories report“ sollte jedoch nicht als allgemeingültige Aussage über die Anzahl und Zunahme der Förderinstitutionen Europas wahrgenommen werden, da Nesta selbst die Merkmale auswählt, welche einen Accelerator als Accelerator kennzeichnen.

Bild: Bestimmte Rechte vorbehalten von quinn.anya