startupbus afrika

Das Ziel der Startup-Bustour: Kapstadt in Südafrika.

Bewerbungen sind bis 15. Oktober möglich

Durch die USA und durch Europa hat es das Netzwerk-Programm StartupBus schon geschafft. Im November sollen sich erstmals 40 zuvor ausgewählte internationale Entrepreneure durch den afrikanischen Kontinent bewegen. Fünf Tage lang werden Designer, Programmierer und Business-Developer selbstständig Teams bilden, um an Geschäftsideen in den Bereichen Mobile, Healthcare und Energieversorgung zu arbeiten – durchaus wichtige Themen, nicht nur für Afrika!

Anzeige
Die Reise beginnt am 17. November in Harare, Zimbabwe. Sie endet fünf Tage später im südafrikanischen Kapstadt. Dort werden die Teams ihre Ideen im Rahmen der Global Entrepreneurs Week pitchen. Die Hoffnung der Veranstalter: In der Jury und unter den Konferenzteilnehmer sitzen Investoren, die die Ideen real werden lassen.

Interessierte können sich bis zum 15. Oktober auf der StartupBus-Homepage (www.africa.startupbus.com) bewerben. Finanziert wird das Programm durch Sponsoren und über eine Crowdfunding-Kampagne auf Indiegogo. Ein Video zur Einstimmung auf das Event gibt es auch. Film ab!