Die Lieferheld-Startseite 2011 und 2014

Startup-Webseiten damals und heute

Auxmoney, Zalando, Lieferheld und Co – vor drei Jahren sahen die meisten Webseiten dieser deutschen Startups komplett anders aus. Neben der iterativen Anpassung an modernes Design, kamen seit 2011 auch neue Technologien zum Einsatz, Features hinzu, entwickelten sich Logos weiter – oder, wie im Falle von StudiVZ, blieb alles beim alten.

Anzeige
Mit der Wayback Machine lässt sich die Reise in diese Vergangenheit antreten. Das Portal feierte gerade seinen 18. Geburtstag und hat mittlerweile 400 Milliarden Webseiten indexiert. Damit kennt das Internet-Urgestein auch die Anfänge so ziemlich jeder deutschen Webseite.

Einige ausgewählte Seiten mit Vergleich von Stand 2011 und heute finden sich in der folgenden Bildergalerie. Dabei ist zu beobachten, dass es manchmal nur Detailänderungen sind, die eine gute Webseite zu einer sehr guten machen. Oder, dass es einen kompletten Relaunch braucht, um aus einem veralteten Design auszubrechen.

Zur Galerie

Zalando, 2011 - Die Webseite ist auf das Wesentliche reduziert und durch eckige Kästen klar strukturiert. Sie wirkt allerdings - auch auf Grund des Schuh-Fokus' - nicht sehr Fashion-lastig.

Bild: Lieferheld; Bildrechte der Galerie-Bilder liegen bei dem jeweils dargestellten Unternehmen