Das Team von Salz&Brot: Tim Zimmermann, Christian Schaefer und Bernd-Uwe Willer

Schon seit Ende 2014 kooperiert das Düsseldorfer Startup Salz&Brot mit dem Immobilien-Riesen ImmobilienScout24. Damals zog das Startup in den Co-Working-Space des You-Is-Now-Accelerators ein. Nun wollen die beiden Immobilien-Portale ihre Beziehung vertiefen. Dafür erwirbt ImmobilienScout24 einen 15-prozentigen Anteil an dem Mietwohnungen-Portal Salz&Brot.

Anzeige
Von der strategischen Partnerschaft erhofft sich ImmobilienScout24 Zugriff auf die junge, vernetzte Zielgruppe von Salz&Brot, heißt es in der Pressemitteilung. Zum Beispiel können sich Suchende neue Wohnungsangebote vom Startup per Whatsapp aufs Smartphone schicken lassen.

ImmobilienScout24 hat bereits einen Teil seiner Wohnungsobjekte in die Immobilien-Suche des Startups integriert. In Zukunft sollen auch andere Services eingebunden werden – etwa die Umzugs-Sparte. Tim Zimmermann, Christian Schaefer und David Schärf haben das Unternehmen 2013 gegründet. Abgesehen von Zimmermann ist auch Bernd-Uwe Willer als Geschäftsführer im Impressum gelistet.

ImmobilienScout24 auf Einkaufstour

Bereits vergangene Woche beteiligte sich ImmobilienScout24 an einem anderen Unternehmen: Der Berliner SaaS-Anbieter für Rubrikenmärkte, Classmarkets, wurde zu 100 Prozent von dem Immobilien-Portal übernommen.

Classmarkets wurde 2008 von Veit Mürz und Christian Scherbel aus dem Firmeninkubator Rocket Internet heraus gegründet. Mittlerweile wird das in Berlin ansässige Unternehmen von Fabian Ströhle geführt. Das Management soll auch nach der Übernahme bestehen bleiben, heißt es von ImmobilienScout24. Classmarkets werde außerdem als eigenständiges Unternehmen weitergeführt.

Ströer übernimmt Statista

Ende der vergangene Woche wurden weitere Exits bekannt: Der Werbevermarkter Ströer hat sich das Statistikportal Statista geschnappt. Für 57 Millionen Euro übernimmt Ströer zunächst 78,8 Prozent an dem in Hamburg ansässigen Unternehmen. Nach einer geplanten Kapitalerhöhung – weitere 7,5 Millionen – soll der Anteil des Werbevermarkters auf 81,3 Prozent steigen.

Anzeige
Die restlichen Anteile bleiben im Besitz der Gründer Friedrich Schwandt und Tim Kröger, die weiterhin als Geschäftsführung aktiv sind. Der Hauptgesellschafter Grazia Equity sowie der Mitgründer Matthias Protzmann haben ihre sämtlichen Anteile am Unternehmen verkauft.

Ströer ist als Werbevermarkter bekannt, im Digitalen sowie im Bereich der klassischen Außenwerbung wie Plakate. Das Unternehmen bezeichnet den Kauf von Statista als Ankerinvestment in einer neu aufgesetzten Sparte namens „E-Commerce & Subscription“. Erst im August hatte Ströer T-Online und Interactive Media für 300 Millionen Euro übernommen, um seine Reichweite zu vergrößern.

Zalando kauft Targeting-Anbieter Nugg.ad

Auch in Berlin wurde eingekauft: Die Zalando-Tochter Zalando Media Solutions übernimmt Nugg.ad, ein Anbieter für datengetriebenes Zielgruppenmarketing. Die Media- und Werbungssparte von Zalando übernimmt 100 Prozent an dem 2006 gegründeten Nugg.ad, das Kartellamt muss dem Deal noch zustimmen. Details der Übernahme sind nicht bekannt. Seit 2010 gehörte Nugg.ad zu der Deutschen Post, 2012 launchte es ein Inkubator-Programm sowie die Data-Konferenz Data Days.

Bild: Salz&Brot