Schon 2013 streikten die Amazon-Mitarbeiter (hier in Leipzig)

Seit 2013 streikten die Amazon-Mitarbeiter immer wieder

Mit Schnäppchen will Amazon für Aufmerksamkeit sorgen – und hat unterdessen die Gewerkschaft Verdi auf den Plan gerufen. „Heute ist Prime Day bei Amazon, jede Stunde gibt es ein neues Sonderangebot, da haben Streiks eine besondere Wirkung“, wird Streikleiter Thomas Schneider in mehreren Medienberichten zitiert. Eine andere Gewerkschafterin wird zitiert: Ihren Unmut würden sie „am Prime Day mit einem Strike Day deutlich machen“.

Anzeige
Die Gewerkschaft rechnet mit insgesamt 400 Teilnehmern an vielen deutschen Amazon-Standorten, zum Beispiel auch in Bad Hersfeld. Der Streitpunkt: Verdi fordert eine Entlohnung nach dem Tarifvertrag des Versand- und Einzelhandels. Amazon orientiert sich nach eigenen Angaben an den Tarifen der Logistikbranche – der Konflikt schwelt schon länger.

Amazon betont laut der Berichte, der Streik habe keine Konsequenzen für die bestellten Waren – und damit auch keine „Auswirkungen auf das Kundenversprechen“. Sie hätten sich auf den Tag vorbereitet.

Bild: Sean Gallup / Staff / Getty Images