broadband

Die deutsche Internetwirtschaft wird kontinuierlich wachsen – wenn der Breitband-Ausbau vorangeht

Umsatz der Internetwirtschaft 2016 bei 87 Milliarden Euro

Die deutsche Internetwirtschaft dürfte weiter kontinuierlich wachsen. Eine Studie des Verbands der Internetwirtschafts und der Unternehmensberatung Arthur D. Little sagt für den Zeitraum bis 2016 ein jährliches Wachstum von mindestens elf Prozent voraus – was ungefähr der Größenordnung der vergangenen Jahre entspricht. 2016 dürfte der Gesamtumsatz der Internetwirtschaft bei 87 Milliarden Euro liegen, eine Zunahme um 71 Prozent gegenüber 2011 (51,2 Milliarden).

Anzeige
Die umsatzstärksten Bereiche der Internetwirtschaft werden nach Aussage der Studie auch 2016 die sogenannten Aggregations- und Transaktionsdienste sein; dazu zählen E-Commerce, Billing und Payment, Social Networks und Online-Werbung. Der Bereich dürfte 2016 mit 41 Milliarden Euro fast die Hälfte des Gesamtumsatzes ausmachen. An Bedeutung verlieren dürfte der Bereich Netzwerk, Infrastruktur und Betrieb, bedingt durch vergleichsweise schwächere Wachstumsraten.

Die höchsten Wachstumsraten erwarten die Macher der Studie für den Bereich internetbezogener Services und Anwendungen, vor allem wegen des Erfolgs cloudbasierter Dienste. Der Bereich dürfte von 2012 bis 2016 mit 33 Prozent jährlich wachsen – vorausgesetzt, der Ausbau von Breitbandinternet geht ausreichend schnell voran.

Der Bereich Paid Content ist mit derzeit etwa fünf Milliarden Euro Umsatz vergleichsweise unbedeutend. Der Gesamtbereich, zu dem Gaming, TV und Video, E-Publishing, Musik beziehungsweise Radio sowie Gambling gehören, wird mit schätzungsweise 15 Prozent pro Jahr wachsen – getrieben vor allem durch das Segment TV und Video, für das Wachstumsraten von jährlich 64 Prozent erwartet werden.

Bild: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von Gavin St. Ours