SuitePad-Gründer Tilmann Volk (links) und Moritz von Petersdorff-Campen

SuitePad mit zweiter Finanzierungsrunde

Tablets statt Papier: Das Berliner Startup SuitePad überführt die Gästekommunikation von Hotels ins Digitale – und kann mit dem Konzept in einer zweiten Finanzierungsrunde neue und alte Investoren überzeugen. Neben den Altinvestoren der Seed-Runde, dem landeseigenen VC Fonds Technologie Berlin sowie HW Capital, beteiligen sich die Karlsruher Investmentfirma Kizoo Technology Capital sowie mehrere Privatinvestoren.

Anzeige
Zur Höhe der investierten Summe wollte das Unternehmen keine Angaben machen.

Das SuitePad-Team habe gezeigt, dass es sein Produkt „international und an große Key Accounts vertreiben“ könne, so Kizoo-CFO Mathias Hornberger. Mit dem frischen Kapital will SuitePad nun den internationalen Vertrieb ausbauen und das Entwicklerteam aufstocken.

Das Startup wurde 2012 von Tilmann Volk und Moritz von Petersdorff-Campen als Zwei-Mann-Unternehmen gegründet und umfasst inzwischen ein zehnköpfiges Team. Die Tablet-Lösungen für die Hotelkommunikation werden laut Unternehmen in zehn Ländern genutzt.

Bild: SuitePad