sumall twentyfeet quintly

SumAll will mit Hilfe von TwentyFeet den Turbo zünden

Erste Schritte in Europa: Wie The Next Web heute berichtete, übernimmt SumAll (www.sumall.com) aus New York das Wiesbadener Startup TwentyFeet (www.twentyfeet.com). Beide Unternehmen haben sich auf die Analyse von Social-Media-Daten spezialisiert. Über Vertragsinhalte schweigen sich beide Parteien aus. SumAlls CEO Dane Atkinson kommentiert die Übernahme aber so: „Der Ankauf von TwentyFeet wird unseren Wachstum beschleunigen und markiert zugleich den ersten wichtigen Schritt unserer Internationalisierungsstrategie. Wir erweitern unsere Reichweite nach Europa.” Für die Macher von TwentyFeet, die Webagentur Seibert Media, sei der Verkauf laut Informationen von Deutsche Startups der einzig logische Schritt, da man sich wieder auf das Kerngeschäft, die Software-Entwicklung für Kunden, konzentrieren wolle.

Anzeige
Zeitgleich mit dem Ankauf von TwentyFeet gab SumAll heute außerdem bekannt, dass es sich einen Kredit über zwei Millionen US-Dollar von der Silicon Valley Bank besorgt hat. Man kann also davon ausgehen, dass die Einkaufstour durch Europa fortgesetzt wird.

Bereits im vergangenen November hatten die New Yorker eine Series-A-Runde über sechs Millionen US-Dollar abgeschlossen. Zu den Investoren gehören Battery Ventures, Wellington Partners, General Catalyst und Matrix Partners. SumAll hat eigenen Angaben zufolge inzwischen mehr als 40.000 Firmen in über 30 Ländern als Kunden.

Social-Media-Analyse ist global

Eine erste Reaktion auf die Übernahme gibt es auch vom Kölner Startup Quintly, das sich wie SumAll auf die Analyse von Social-Media-Daten spezialisiert hat – aber einen stärkeren Fokus auf Competitive Data und die Auswertung von sehr vielen Profilen gleichzeitig legt. CEO Alex Peiniger auf Nachfrage gegenüber Gründerszene: „Ich gratuliere den TwentyFeet-Gründern. Die Übernahme unterstreicht die Wichtigkeit, die sich europäische und deutsche Anbieter von Social-Media-Analysen in den letzten Jahren auf dem internationalen Markt erarbeitet haben.“ Auch bei Quintly kommen drei von vier Kunden aus dem Ausland.

Die Analyse von Social-Media-Daten ist und bleibt ein globales Thema. In Europa gibt es mit SumAll nun einen neuen Wettbewerber.

Bild: Jason A. Howie / Flickr