talent meets bertelsmann

Das war Talent Meets Bertelsmann 2014

Der Gütersloher Bertelsmann-Konzern macht in Büchern, Musik, Zeitschriften und Druckereien – klar, dass sich fast alle Geschäftsbereiche des Unternehmens mit dem digitalen Wandel auseinandersetzen müssen. Beim jährlichen Karriere-Workshop „Talent Meets Bertelsmann“, das diese Woche in Berlin stattfand, waren folgerichtig sämtliche Aufgabestellungen auf die ein oder andere Art und Weise von den Problem- und Fragestellungen der Digitalisierung beeinflusst.

Anzeige
Zum bereits siebten Mal lud der Medienkonzern internationale Elitestudenten zum Recruiting-Event, mit 62 Teilnehmern aus 13 Ländern (und 660 Bewerbern aus 66 Nationen) war die Veranstaltung damit so international wie noch nie. In sieben Gruppen, analog zu den Geschäftsbereichen des Konzerns, wurden Ideen für neue Geschäftsfelder, Produkte oder Strategien erarbeitet.

Für die RTL-Gruppe wurden etwa Lösungen für ein Video-on-Demand-Portal gesucht, der Zeitschriftentochter Gruner + Jahr wurde eine Content-Commerce-Community zum Thema Beauty vorgeschlagen, für den Bertelsmann-Stammkonzern eine Bildungsplattform für Indien konzipiert und für die Musiktochter BMG Ideen rund um Keith Richards‘ neues Soloalbum gesponnen. Der VC-Arm Bertelsmann Digital Media Investments bekam ein Hardware-Startup vorgesetzt und der Buchverlag Penguin Random House musste sich mit dem – eigentlich verpönten – Thema Self Publishing auseinandersetzen.

Die Jury – besetzt mit den Konzernspitzen um CEO Thomas Rabe, CFO Judith Hartmann, Julia Jäkel (Gruner+Jahr) und Anke Schäferkordt (RTL) – entschied sich schließlich für das Gruner+Jahr-Konzept. Der mit heftigem Auflagenrückgang kämpfende Hamburger Verlag dürfte sich die Idee sicher genauer ansehen.

Der Konzern verspricht sich von dem Event ein besseres Employer Branding und Zugang zu Nachwuchskräften, die dem Konzern auf dem Weg ins digitale Zeitalter helfen können. „Bertelsmann ist auf dem Weg, ein schneller wachsendes, stärker digitales und noch internationaleres Unternehmen zu werden“, sagt CEO Thomas Rabe. „Neben Medien und Dienstleistungen wollen wir künftig auch den Bereich Bildung ausbauen. Für all diese Felder brauchen wir weltoffene Mitarbeiter mit frischen Ideen und neuen Perspektiven.“

Zur Galerie

Gute Laune beim Recruiting-Event von Bertelsmann...

Bild: Bertelsmann