The European

Die aktuelle Print-Ausgabe des Debattenmagazins The European

„Es ist immer gut, wenn der Gründer die Mehrheit hält“

Er ist Gründer und Chefredakteur, nun wird er auch Mehrheitseigentümer von The European (www.theeuropean.de): Alexander Görlach übernimmt laut Handelsregister rund 20 Prozent der Anteile am Debattenmagazin vom Gründungsinkubator Team Europe. Damit gehört ihm mehr als die Hälfte des Unternehmens. Weitere drei Prozent gehen an das Frankfurter Investment- und Beratungshaus Gauly Dittrich van de Weyer, das bereits zuvor bei dem Berliner Magazin engagiert war.

Auf Nachfrage erklärte Görlach zur Zukunft des online gestarteten und später auch in gedruckter Fassung erhältlichen Magazins: „The European ist online und Print auf einer guten Straße. Wir schließen das Jahr break even ab. Im kommenden Jahr werden wir daran konsequent weiterarbeiten. Es ist immer gut, wenn der Gründer die Mehrheit an seinem Unternehmen hält.“

Anzeige
Seit diesem Sommer verwaltet Görlach treuhänderisch auch die Anteile der Gesellschafter Patrice Feierabend, Christophe F. Maire, Andreas Rotter und Daniel Klier. Darüber hinaus beteiligt sind Dario Suter und die J.C.M.B. Beteiligungs GmbH aus Hamburg.

Mit der Abgabe der Anteile setzt Team Europe seinen bereits im Spätsommer angekündigten Umbau fort. Auch wenn man sich zu den nächsten Schritten nicht äußert, will sich der Berliner Inkubator stärker fokussieren. Bislang manifestierte sich die neue Strategie im Verkauf vieler Anteile, oftmals an die Gründer. So geschehen etwa im Spätsommer bei iPotentials oder erst vor wenigen Tagen bei MyMuesli. Zudem wurde der Kunstverleih A Space for Art hierzulande aufgegeben. Der Bastelkisten-Versender Wummelkiste, ebenfalls ein Portfoliounternehmen, vermeldete gerade eine frisch abgeschlossene Finanzierungsrunde.

Bild: The European; Disclaimer: Team Europe ist Gesellschafter der Vertical Media GmbH, dem Medienhaus von Gründerszene. Weitere Informationen zur Vertical Media GmbH hier: www.vmpublishing.com.