Die wichtigsten Tech- und Startup-News der Nacht

Während Europa schläft, läuft die Tech-Branche an der US-Westküste auf Hochtouren.

Tesla engagiert Apple-Manager

Doug Field, bisher Apple Vice President für Hardware Engineering, verstärkt ab sofort Tesla. Als VP für die Sparte „Vehicle Programs“ soll er dort die Entwicklung neuer Fahrzeuge vorantreiben.  [mehr dazu bei 9to5Mac]

Twitter-Aktie: Ausgabepreis zwischen 17 und 20 Dollar

Neue Details zum Börsengang von Twitter: Das Unternehmen will am Aktienmarkt 1,6 Milliarden US-Dollar einnehmen. Der Ausgabepreis pro Aktie wird zwischen 17 und 20 Dollar liegen, 70 Millionen Stück will Twitter initial ausgeben. Aufgrund dieser Zahlen wird der Wert des Tech-Unternehmens auf 10,9 Milliarden US-Dollar geschätzt. Ein offizielle Datum für den Börsenstart ist noch nicht bekannt. [mehr dazu bei Bloomberg]

Instagram stellt Werbeformat vor

Wie Anzeigen auf Instagram aussehen werden, stellte das Startup am Donnerstag vor. Die Werbeform sieht aus wie ein normaler Instagram-Beitrag und ist mit einem „Sponsored“-Label versehen. Nutzer können die Werbung verstecken und Feedback über die Relevanz geben. Nächste Woche wird Instagram eine Beispiel-Anzeige als Testlauf schalten. [mehr dazu bei The Next Web]

Amazon steigert Umsatz um 24 Prozent

Im dritten Quartal 2013 hat Amazon einen Umsatz von 17,1 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet, 24 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum 2012. Der Verlust beträgt 41 Millionen US-Dollar, im dritten Quartal 2012 waren es noch 274 Milliarden Dollar. Für das vierte Quartal erwartet der eCommerce-Riese durch das Weihnachtsgeschäft einen Umsatz zwischen 23,5 bis 26,5 Milliarden Dollar.  [mehr dazu bei Reuters]

Nachrichtenkonsum auf Facebook

Nachrichten auf Facebook werden eher zufällig gelesen, geht aus einer neuen Studie des Forschungsinstitut Pew Research hervor. User loggen sich demnach für das private Netzwerken mit Freunden ein, Links zu Nachrichtenartikel werden mitkonsumiert. Besonders bei Usern, die das Tagesgeschehen kaum verfolgen, gilt Facebook als Hauptnachrichtenquelle. Ein Drittel der US-Bürger sind der Analyse zufolge „Facebook News Consumers“. [mehr dazu bei USA Today]

Google Glass-Konkurrenz aus Frankreich

Das französische Startup Optinvent arbeitet an einer Alternative zu Google Glass. Die Entwickler-Version von ORA-S soll noch Ende 2013 veröffentlicht werden und für 950 US-Dollar erhältlich sein. Das offizielle Modell will Optivent 2014 zu einem Kaufpreis von 300 US-Dollar auf den Markt bringen. Das Unternehmen arbeitet laut eigenen Angaben seit 2007 an Wearable Computing-Lösung. [mehr dazu bei Ars Technica]

Wie wird man Datenanalyst?

Data ist derzeit eines der heißesten Berufsfelder in Silicon Valley. Kevin Novak, Datenanalyst bei Twitter, erzählt in einem Interview über den seinen Werdegang, wie das Ridesharing-Service Daten analysiert und verarbeitet, und wie man in den Beruf einsteigen kann.[mehr dazu bei Chartio]

Bild: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von oskay

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.