tesla_unfall

Guten Morgen! Während wir geschlafen haben, wurde in anderen Teilen der Welt gearbeitet

Der Sensorenhersteller Mobileye und Tesla beendeten im Juli ihre Zusammenarbeit, jetzt spricht der ehemalige Zulieferer für die Autopilot-Technologie über den Grund. Man habe Tesla vor den Risiken des Systems gewarnt, der Autohersteller habe aber die Grenzen der Sicherheit ausgereizt. Der Autopilot sei ein Fahrassistent, kein fahrerloses System, betont Mobileye. [Mehr bei Reuters]

Microsoft schließt sein Skype-Büro in London, 400 Arbeitsplätze sind davon betroffen. [Mehr bei The Verge]

Uber-Konkurrent Lyft will 2017 die ersten teilautonomen Fahrzeuge einführen. [Mehr bei Recode]

Bei der ersten Live-Übertragung von NFL Thursday Night Football erreichte Twitter insgesamt 2,1 Millionen User. [Mehr bei TechCrunch]

Udacity-Gründer Sebastian Thrun, der zuvor bei Google an selbstfahrenden Autos arbeitete, schätzt, dass Experten für autonome Fahrtechnologie rund 10 Millionen US-Dollar wert sind. Ein Indiz dafür sind die teuren Übernahmen von Startups wie Cruise oder Otto, bei denen es vorwiegend um den Zukauf von Talenten ging. [Mehr bei Recode]

Einen schönen Start in die Woche!

Eure Gründerszene-Redaktion

Bild: Getty Images / ROBYN BECK

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.