Elon Musk

Guten Morgen!

Heute soll endgültig die Hitzewelle in Berlin eintreffen. Wir haben für alle Fälle kalte Fußbäder und Ventilatoren an den Start gebracht.

Außerdem sind schon ein paar Geschichten vorbereitet, falls uns heute der Schlag treffen sollte. Christian Miele von eVentures hat uns erklärt, wie man als Investor oder Venture Capitalist Snapchat nutzen kann. Wir sind gespannt. Denn an Snapchat tasten wir uns gerade noch heran.

Dann ist noch ein Kurzporträt über den Dienstleister TaylorTalents geplant. Auf dieser Plattform können Talente per Video ihre Dienste anbieten. Vertreten sind Schlagzeuger, Fotografen, Schuhdesigner und eine – Energiespürerin. Was das zu bedeuten hat – lest heute mehr dazu auf Gründerszene.

Und dann kommt noch ein Interview mit dem Gründer von Parstream. Er hat sein Startup im vergangenen November an Cisco verkauft und rät allen Gründern, immer an den Exit zu denken. Parstream ist eine Plattform zur Echtzeitanalyse für große Datenmengen.

Und während wir geschlafen haben, wurde in anderen Teilen der Welt gearbeitet

Milliarden-Einhörner waren gestern: Tesla-CEO Elon Musk will bekanntlich sein Solarunternehmen SolarCity übernehmen und erläuterte am Mittwoch seinen Plan. Durch den Merger soll das E-Auto-Startup zum Energieriesen mit einer Billion US-Dollar werten: „Ich habe null Zweifel daran, wir hätten das schon früher machen sollen.“ Der Kaufpreis von SolarCity mit 2,5 Milliarden sei bei der Größenordnung nicht mehr wesentlich, versucht der Tesla-Chef zu beruhigen. [Mehr dazu bei Fortune]

Milliarden-Deal: Warum die Übernahme von SolarCity wichtig für Tesla ist

Warum die Übernahme von SolarCity wichtig für Tesla ist

Tesla bietet Milliarden, um ein anderes Unternehmen von Elon Musk zu übernehmen. Während sich viele über den Schritt wundern, liegt er eigentlich ganz nahe.

Samsung launcht ein Portal für 360-Grad-Videos, um mit Facebook und YouTube zu konkurrieren. [Mehr dazu bei The Next Web]

Pinterest übernimmt die Mobile-Commerce-App Tote und schließt den Dienst, das Team dahinter soll an Monetarisierung arbeiten. [Mehr dazu bei VentureBeat]

Amazon ist neuen Zahlen zufolge nach Netflix und YouTube der drittgrößte Streaming-Dienst weltweit. [Mehr dazu bei GeekWire]

Twilio hat am Donnerstag sein Börsendebüt, der Ausgabepreis liegt bei 15 US-Dollar. [Mehr dazu bei TechCrunch]

 

 

Einen schönen Donnerstag

Eure Gründerszene-Redaktion

Bild: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von pestoverde

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.