So berühmt wie die „Crunchies“, die jährliche Award-Verleihung von TechCrunch und VentureBeat, sind die „Europas“ noch nicht. Aber der Award, der von Tech-Journalist Mike Butcher ins Leben gerufen wurde, hat schon ein beachtliches Standing in der europäischen Startup- und Tech-Szene.

Anzeige
Die „Europas“ sind damit auch immer ein Gradmesser für die Popularität und den Erfolg der verschiedenen nationalen Ökosysteme. In diesem Jahr zeigt sich: Deutschland scheint im Moment nicht so hoch im Kurs zu stehen. Nur einer der insgesamt 26 Preise ging einen Nominierten aus Berlin – der Frühphasen-VC Point Nine Capital sicherte sich den Award für „Best Angel/Seed Investor of the Year“.

Im vergangenen Jahr war die Ausbeute noch deutlich besser: mit SoundCloudFoodpandaBabbelEyeEm und ZenMate wurden gleich fünf Startups aus Berlin ausgezeichnet. Zumindest unter den Nominierten 2015 (in der Regel fünf pro Kategorie) waren auch in diesem Jahr eine Menge deutscher Vertreter dabei: abermals Soundcloud und EyeEm, dazu Dubsmash, Delivery HeroHelloFreshBlinkistResearchGateTado, GoEuro, Ecosia und der VC Earlybird.

In der Jury der „Europas“ sitzen Journalisten wie Liam Boogar (Rude Baguette) oder Robin Wauters (Tech.eu), Investoren wie Saul Klein (Index Ventures) oder Eileen Burbidge (Passion Capital) und Gründern wie Zoe Adamovicz (Xyo).

Bild: Fotolia.de