the media lab madsack funke

Digitalgeschäfte laufen künftig wieder getrennt

TheMediaLab (www.themedialab.de) wird geschlossen: Das 2007 noch als Madsack MediaLab gegründete Joint-Venture der beiden Mediengruppen Madsack und Funke (ehemals WAZ) war als gemeinsamer Investement-Arm für die Internetgeschäfte zuständig. Als Grund für diesen Schritt geben die beiden Verlagshäuser „strategische Neuordnungen in den jeweiligen Konzernen“ an. Außerdem, so schreibt Deutsche-Startups, hatte auch der TheMediaLab-Chef Dirk Weipert die Beteiligungsgesellschaft „offenbar schon längst verlassen“.

Anzeige
Seit Juli steuern sowohl Madsack als auch Funke ihr Digitalgeschäfte wieder vom eigenen Hause aus. Zuvor hatte das MediaLab im Laufe des vergangenen halben Jahres seine Beteiligungen an ReBuy, Gogol Medien und Kununu verkauft. Parallel hatte auch die Mediengruppe Madsack neue Beteiligungen, etwa an Immonet und Kimeta, ohne den „Umweg“ über das MediaLab geschlossen.

Die Nachricht der Schließung des MediaLabs fällt für die Funke Mediengruppe fast zeitgleich mit der Ankündigung der Übernahme eines großen Teils der Printsparte des Axel-Springer-Verlags zusammen.

Foto: Namensnennung Bestimmte Rechte vorbehalten von brad montgomery