ticketscript deutschland FF&P Private Equity

8,5 Millionen Euro für Ticketscript

Die niederländische Ticketing-Plattform Ticketscript will ihr Deutschland-Geschäft ausbauen und dafür einen Teil einer gerade eingefahrenen Millionenfinanzierung verwenden. Die britische Beteiligungsgesellschaft FF&P Private Equity investiert 8,6 Millionen Euro in das 2006 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in Amsterdam und Büros in Berlin, London, Antwerpen und Barcelona.

Anzeige
Ungefähr ein Viertel der Summe werde in den Deutschland-Ableger der Plattform fließen, sagte eine Sprecherin gegenüber Gründerszene. Das Investment werde für den deutschen Ableger „einen wesentlichen Zuwachs an Mitarbeitern und zusätzliche technische Entwicklungen“ bedeuten, so das Unternehmen. Insbesondere die Vertriebs- und Marketingabteilungen sollen aufgestockt werden. Außerdem würden „Produkte speziell für den deutschen Markt“ entwickelt werden.

Ticketscript, das seit 2010 in Deutschland aktiv ist, will sich durch eine Positionierung als „neutrales Unternehmen“ von der Konkurrenz absetzen. Weil keine Großveranstalter an den Unternehmen beteiligt seien, würde „es zu keinem Interessenkonflikt kommen“. Veranstalter können über Ticketscript ihren Vorverkauf und den dazugehörigen Zahlungsverkehr abwickeln.

Bild: Ticketscript