Dating-App Tinder führt Verified-Accounts für Promis ein

Der Super-Like von Tinder ist da. Nun können alle potentiellen Dating-Partner aus der Umgebung noch besser kategorisiert werden. In mies (Swipe nach links), heiß (Swipe nach rechts) und – neu! – superheiß (Swipe nach oben). Gratis-Nutzer können einen Super-Like täglich vergeben. Wer für Tinder zahlt, erhält sogar fünf der speziellen Likes in 24 Stunden. Wer einen Super-Like erhält, wird direkt benachrichtigt. Normalerweise geht das nur bei einem Match – also nur dann, wenn beide sich gegenseitig gefallen und nach rechts wischen.

Anzeige
Eingeführt wurden die Super-Likes im September in einer Beta-Version in Australien. Wie Tinder berichtet, funktioniere die Option dort aber so bombastisch, dass der Super-Like nun weltweit möglich ist. „Seit Einführung in Australien verzeichnet Tinder mehr Matches als je zuvor“, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens aus Los Angeles. Die Länge der Chats mit Super-Likes sei zudem um 70 Prozent gestiegen.

Auch habe sich der Frauenanteil bei den Tinder-Nutzern seit Einführung des besonderen Likes „signifikant erhöht“. Der Zusammenhang ist nicht ganz klar. Egal. Tinder will mit der Funktion wohl vor allem weitere zahlende Kunden gewinnen. Die meisten Nutzer zahlen für die App, die pro Tag 26 Millionen Matches zählt, nämlich gar nichts.

Bild: Tinder