tis target partners zobito

Die TIS-Gründer Wolfgang Kalthoff (links), Jörg Wiemer, Erol Bozak und Wytze Rijkmans

Vier Millionen für Treasury Intelligence Solutions

Das Walldorfer Startup Treasury Intelligence Solutions (TIS) hat in seiner Series-B-Finanzierungsrunde insgesamt vier Millionen Euro einsammeln können. Das Geld stammt von Target Partners und Zobito, einem schwedischen VC mit Fokus auf Unternehmessoftware. Beraten wurde TIS bei der aktuellen Runde von der Technologie-Investmentbank GP Bullhound. Das frische Kapital soll in den Vertrieb sowie in den Ausbau der Cloud-Plattform fließen.

Anzeige
Target Partners war bereits in der A-Runde von TIS vor drei Jahren beteiligt. „TIS gewinnt nicht nur neue Kunden, sondern hat seit unserem Investment 2011 keinen einzigen verloren“, lobt Partner Berthold von Freyberg. Für den Münchner VC war die aktuelle Runde die erste Finanzierung eines deutschen Unternehmens in diesem Jahr. Im Februar ging ein Millionen-Investment an Abusix und damit ins Silicon Valley. Zuvor war Target Partners im August des vergangenen Jahres aktiv gewesen – dafür mit Investments in So1 und Falcon Social gleich zweifach und millionenschwer.

Das neue Portfolio-Unternehmen TIS ist eine Cloud-Plattform für das Management unternehmensweiter Zahlungen, von Liquidität und Bankbeziehungen. Gegründet wurde das Unternehmen 2010 von Wolfgang Kalthoff, Jörg Wiemer, Erol Bozak und Wytze Rijkmans. Zu den Kunden zählen gestandene Unternehmen wie Volkswagen, Dachser oder Fujitsu.

Bild: Treasury Intelligence Solutions