Mobiler Flohmarkt Shpock Finanzierung

Sechsstellig und Media-Deal für Stuffle

Über eine Finanzierungsrunde kann sich der mobile Flohmarkt Stuffle (www.stuffle.it) freuen. An der aktuellen Runde beteiligt sich neben Tivola Ventures (circa 25 Prozent), ein Investor, der vor allem in Unternehmen investiert, die sich mit den Themen Bildung, Familie, Gesundheit, Kinder, Nachhaltigkeit, neue Energien und Umweltschutz beschäftigen, auch Leverate Media (circa 20 Prozent) mit einem millionenschweren Media-for-Equity-Deal. Die Gründungsgesellschafter Heiko Hubertz, Tim Schumacher und der HTGF sind weiterhin an Bord. Auf Nachfrage von Gründerszene bestätigt Tivola ein sechsstelliges Investment.

Anzeige
Das Kapital von Lead-Investor Tivola Ventures soll die „nachhaltige Entwicklung des Unternehmens bis zum Break-Even und darüber hinaus sicher stellen“ und der Investor durch „administrative Services, Expertenwissen und strategische Kooperationen mit Beteiligungen im Medien-Portfolio der ddvg, dem Hauptanteilseigner von Tivola Ventures,“ unterstützen.

Stuffle wurde im Juni 2012 als Produkt von Digital Pioneers gegründet. Inzwischen agiert das Unternehmen als eigenständige GmbH unter Führung von Morten Hartmann. Stuffle ist eine App, die den Spontan-An und -Verkauf von Gegenständen in den Fokus stellt und sich bei seiner schlichten Optik von einem Pinterest inspirieren ließ. Artikel werden als Bilder-Mosaik angezeigt und können über eine Karte auch im Umfeld des Benutzers gesucht werden. Haupt-Konkurrent ist der Wiener Taschenflohmarkt Shpock, der im August dieses Jahres eine Millionenfinanzierung einfuhr.

Bild: NamensnennungWeitergabe unter gleichen Bedingungen Bestimmte Rechte vorbehalten von Peter.Lorre