Tivola Ventures

Tivola Ventures investiert nachhaltig

Wachstum, Profit, Produktivitätssteigerungen – dies sind einige der Hauptaugenmerke bei Investitionen in der Digitalwirtschaft. Doch nicht nur Greenpeace-Aktivisten haben diesen Stil als zu kurzsichtig erkannt – der Trend scheint nun auch in die Venture-Capital-Branche vorgedrungen zu sein: Die Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft hat gemeinsam mit Christopher Koeppler den neuen VC Tivola Ventures gegründet.

„Wir konzentrieren uns dabei auf Expansionsfinanzierungen digitaler Angebote mit sozialem und nachhaltigem Bezug“, erklärt Mitgründer Koeppler. Im Fokus stehen Bereiche wie Nachhaltigkeit, Gesundheit, Bildung, neue Energien, Familie & Kinder- und Umweltschutz.

Der etwas andere VC

Sein erstes Investment hat der neugegründete Hamburger VC gleich um die Ecke gemacht: Der von Qype– und 9flats-Gründer Stephan Uhrenbacher ins Leben gerufene Avocado Store (www.avocadostore.com) hat eine Finanzierung in unbekannter Höhe von Tivola Ventures erhalten. Der E-C0mmerce-Shop verkauft nur Produkte, die aus Deutschland stammen, sozial und fair hergestellt werden, und vollständig recycelbar sind – das Investment passt sozusagen wie die Faust aufs Auge.

Anzeige
Langfristig wird es interessant sein, wie sich Tivola Ventures am Markt halten wird. Die grundsätzlich sehr schnelllebige VC-Landschaft wird durch diesen neuen Player tendenziell eher ausgebremst, denn Nachhaltigkeit und soziales Engagement sind nicht unbedingt die Faktoren, die den schnellen Exit oder dreistellige Wachstumsraten generieren. Doch gerade auf lange Sicht rechnen sich eben diese „Soft Skills“ – weswegen dieser VC hoffentlich lange erhalten bleibt und viele gute und nachhaltige Ideen finanziert.

Bild: commons.wikipedia.org