tomorrow focus Umsatz Rekord elitepartner holidaycheck

Holidaycheck und Elitepartner als Zugpferde

Der Münchner Internetkonzern Tomorrow Focus (www.tomorrow-focus.de) meldet für das erste Halbjahr 2013 eine Steigerung sowohl des Umsatzes, als auch des Konzernergebnisses vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA), um 31 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2012. Mit 92,3 Millionen Euro verzeichnet die börsennotierte Gesellschaft den höchsten Halbjahresumsatz seit Unternehmensgründung. Den Wachstumskurs wolle die Burda-Tochter in der zweiten Jahreshälfte fortsetzen. Der Umsatz und das Betriebsergebnis sollen nach Unternehmensangaben zweistellig gesteigert werden.

Anzeige
Mit nun 74,5 Millionen Euro trug das Transaction-Segment dabei stark zum Umsatzwachstum bei. Diesem Bereich gehören E-Commerce-Seiten wie Hotelbewertungs-, Reisebuchungs- und Partnervermittlungsportale an: Besonders Holidaycheck und Elitemedianet, der Betreiber von ElitePartner, hätten zu einer Verbesserung dieses Segments um insgesamt 44,7 Prozent geführt. Auf den Reisebereich sezt man bei Tomorrow Focus bereits länger: „Die Tomorrow Focus AG hat im letzten Jahr sehr stark europäisch zugekauft und sich Firmen angeschaut, die das Reisegeschäft signifikant ausbauen können. Zu den Akquisitionen gehörten Zoover, Ecotour und Tjingo.“, sagte Burda-Digital-Vorstand und der ehemalige Tomorrow-Focus-Chef, Stefan Winners im Interview mit Gründerszene.

Sowohl im Advertising-Segment, welches Seiten wie Focus.de oder Finanzen100 umfasst, als auch dem Internet-Technologies Bereich des Unternehmens, reduzierte sich der Umsatz leicht. Insgesamt steigerte sich im Vergleich der ersten Halbjahre 2012 und 2013 das Konzernergebnis pro Aktie jedoch um ganze 50 Prozent. Hauptaktionär ist Hubert Burda Media.

Bild: Bestimmte Rechte vorbehalten, Tomorrow Focus AG