Tools 2014

Wo gestandene Tech-Größen und Startups sich treffen

69 Aussteller, 28 „Success Stories“, 34 „Power Testing Workshops“, 1.000 Fachbesucher: Das war die Tools-Messe 2014 in Berlin. Im Fokus: webbasierte Lösungen zur intelligenten Digitalisierung von Geschäftsprozessen. „Der Umgang mit webbasierten Tools gehört hier schon längst zum gelebten Geschäftsalltag und dennoch gibt es keine Plattform, auf der man sich auch geschäftsbereichübergreifend informieren kann“, erklärte Projektleiterin Katja Gross das Messekonzept gegenüber Gründerszene.

Anzeige
Mit dem Verlauf der ersten Tools-Ausgabe zeigt sich Gross zufrieden. „Die Qualität der Besucher war sehr hoch. Und sie kamen mit gezieltem Interesse auf die Tools. Das positive und auch ideenreiche Feedback mit einigen Hausaufgaben für 2015 stimmt uns außerordentlich optimistisch“, lässt sie sich zitieren.

Zu den 69 Ausstellern gehörten spezialisierte Anbieter wie Cloudera, Netstock und Scopevisio oder große Tech-Unternehmen wie Fujitsu, Intel, SAP und T-Systems Multimedia Solutions. Aber auch Startups waren prominent vertreten: In Halle 18 des Berliner Messegeländes präsentierten sie ihre Angebote und Lösungen in der „Rising Star Area“. Auf der anschließend Party wurde zudem genetworked und gefeiert – samt Essen, Getränken und Live-Musik.

G Tipp – Lesenswert bei Gründerszene Das war die Berlin Web Week: unsere Berichte zur Heureka, zum CEO Dinner, zur Next und zur Re:publica

Die Veranstaltung war Teil der Berlin Web Week, zu der sich in diesem Jahr bereits zum siebten Mal die Köpfe der digitalen Wirtschaft zu internationalen Konferenzen, Barcamps, Messen, Pitches, Hackathons, Matchmaking-Dinners, Partys und Meetups trafen. Auch im nächsten Jahr werde die Tools-Messe erneut stattfinden, heißt es von der Messe Berlin – wieder im Rahmen der Berlin Web Week.

Hier einige Impressionen von der Tools-Messe:

Zur Galerie

Eröffnungsveranstaltung der tools 2014: Moderatorin Svenja Teichmann