Travador

Wer seid Ihr und was macht Ihr?

Travador (www.travador.com) ist eine Plattform für Kurzreisen mit direkter Buchungsmöglichkeit. Die Angebote werden von prominenten Persönlichkeiten aus den Bereichen Kultur, Unterhaltung oder Sport präsentiert und bieten einmalige Angebote mit Erlebnischarakter.

Hinter jedem Erfolg steckt eine Vision. Wie seid Ihr auf Eure Idee gestoßen?

Ich wollte meinen letzten Kurzurlaub kurzfristig buchen und habe im Angebotsdschungel völlig die Orientierung verloren – ich habe kein passendes Angebot gefunden und so viel Zeit dabei verloren. Das hat mich überrascht und zugleich verärgert.

Noch wichtiger als die Idee ist häufig das Team. Wer sind die Gründer, was habt Ihr vorher gemacht und wie habt Ihr zueinander gefunden? 

Ich selbst (Michael Pircher) komme aus einer Hoteliersfamilie und habe das Modell in den letzten Monaten entwickelt. Zuvor habe ich bei Groupon den Travel-Bereich aufgebaut.

Nach kurzer Zeit konnte ich mit Sebastian Schmidt und Thorsten Schröppe zwei erfahrene Gründer für die Idee gewinnen, die das Unternehmen mitgestalten und den weiteren Ausbau vorantreiben. Mittlerweile haben wir an unserem Standort in München ein Team von zehn Leuten.

Viele Gründungsideen sind nicht gänzlich neu. Was ist Euer USP und was macht Ihr anders als alle anderen?

Anzeige
Travador liefert Orientierung im Angebotsdschungel der Kurz- und Eigenanreiseangebote. Einfachheit, Relevanz und Vertrauen stehen im Fokus und werden in Kategorien wie Beauty/Wellness oder Action/Sport abgebildet. Bei uns gibt es eine ausgewählte Anzahl von Angeboten mit Erlebnischarakter, die der Kunde direkt auf der Website buchen und Verfügbarkeiten einsehen kann. Das erspart viel Zeit und Ärger.

Zum Business: Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell? Und wie groß ist das Marktpotenzial?

Wir bewegen uns in einem Sweetspot oberhalb bekannter Anbieter wie Jochen Schweizer und Mydays, aber unterhalb eines Vollsortiments, wie es Expedia.de oder Booking.com haben.

Wir adressieren den stark steigenden Markt für Kurzreisen/Eigenanreisen und dieser macht den Großteil des Reisemarktes aus. Wir paketieren unsere Angebote selber und verkaufen sowohl online als auch über TV bei unserem Kooperationspartner Channel21. Hier haben wir seit Anfang März eine eigene Live-TV-Sendung.

Ideen umzusetzen kostet Geld. Wie finanziert Ihr Euch?

Wir sind aktuell vollständig eigenfinanziert.

Gibt es etwas, das Euch noch fehlt? Ein Mitarbeiter, ein Investor oder ein Büro?

Gerne würden wir noch mehr Kollegen mit klassischem Tourismushintergrund für Travador gewinnen. Ich bin überzeugt, dass wir viel voneinander profitieren können.

Gibt es ein großes Vorbild für Euch?

Eigentlich jeder, der täglich an sich und seiner Firma arbeitet – egal, ob als Praktikant, Student, Angestellter oder Unternehmer.

Stellt Euch vor, Ihr könntet ein Lunch gewinnen. Wen würdet ihr aus der deutschen Startup-Branche gerne mit an den Tisch holen?

Angela Merkel – sie scheint Gefallen am Internet gefunden zu haben.

Wo steht Ihr heute in einem Jahr?

In einem Jahr sind wir die zentrale Anlaufstelle für jeden, der schnell, kurz und günstig einen Erlebnisurlaub machen möchte.

Bild: Travador