Das TIS-Management (v.l.): Erol Bozak (CTO) und Jörg Wiemer (CEO)

Das Fintech Treasury Intelligence Solutions (TIS) aus dem baden-württembergischen Walldorf bekommt eine Finanzierung über zwölf Millionen US-Dollar. Hinter dem Investment steckt der internationale VC 83North, der sich damit den bisherigen Geldgebern Target Partners und Zobito anschließt.

Anzeige
TIS ist eine Cloud-Plattform, mit der Unternehmen ihre Zahlungsströme überwachen, analysieren und verwalten können und die als Software-as-a-Service-Lösung (SaaS) angeboten wird. Mit dem neuen Kapital soll das Produkt weiterentwickelt und das Geschäft in Europa und den USA ausgebaut werden.

Das Fintech wurde 2010 von Wolfgang Kalthoff, Jörg Wiemer, Erol Bozak und Wytze Rijkmans gegründet. Drei der Gründer waren zuvor Manager bei SAP. Der deutsche Software-Konzern sitzt auch in Walldorf. Zu den TIS-Kunden zählen Unternehmen wie Volkswagen, die BMW Group, Osram und Fresenius. In seiner B-Runde nahm TIS zuletzt im Mai 2014 vier Millionen US-Dollar ein.

Bild: TIS