True Fruits

True Fruits hat eine schwarze Flasche mit der Aufschrift „Vagina“ produziert.

Produktionsfehler oder knallhartes Kalkül? So oder so, True Fruits ist schon wieder in aller Munde und das ganz ohne aufwendige Werbekampagne. Ein Wort reicht: Vagina. Im Kühlregal haben sich zwischen den Flaschen des Saftherstellers einzelne Exemplare mit dieser Aufschrift versteckt, die in den sozialen Netzwerken für Lacher und bei Rewe für Unbehagen sorgten. Die Supermarktkette war nämlich nicht sonderlich begeistert von der Smoothie-Charge und hat das Produkt prompt aus dem Sortiment genommen. Normalerweise werden die schwarzen Flaschen unter dem Titel „Vanille“ verkauft.

 

Spinning mind? #firstthought #illusion #itsallinmymind #secondview #itstrue #truefruits #campain #vagina

Ein Beitrag geteilt von CL (@late_cate) am

Rewe schreibt auf Nachfrage per Mail an NGIN Food, „dass die Aufschrift ‚Vagina‘ nichts mit Produkt- beziehungsweise Kundeninformation auf einem Lebensmittelartikel zu tun und insofern dort auch nichts zu suchen hat.“ Spießige Spaßverderber?

Den Spaß lassen sich zumindest einige Nutzer auf Instagram nicht nehmen, die stolz einige der wenigen auffindbaren Exemplare in die Kamera halten. Sie kommentieren die „Vagina“-Edition mit „😅  Ich bin ganz #peinlichberührt“ oder auch „Die Marketingabteilung bei #truefruits scheint alles zu geben“. Auf Ebay werden die Glasflaschen sogar als Sammlerstück für bis zu 100 Euro angeboten.

Folge NGIN Food auf Facebook!

True Fruits hat in der Vergangenheit mehrfach mit skurrilen Werbekampagnen auf sich aufmerksam gemacht. Sei es mit Slogans wie „Oralverzehr“ und „Bei Samenstau schütteln“ oder der viel kritisierten Aktion in Österreich, bei der das Bonner Unternehmen kürzlich mit Rassismusvorwürfen konfrontiert wurde. Auf großflächigen Plakaten waren schwarze, rote und gelbe Flaschen sowie Sprüche wie „Eure Heimat braucht uns jetzt“ oder „Noch mehr Flaschen aus dem Ausland“ zu sehen.

Dicker Saft: Die Frau hinter True Fruits

Die Frau hinter True Fruits

Inga Koster hat in Bonn ein Unternehmen aufgebaut, das Smoothies verkauft – obwohl sie sie selbst gar nicht mag. Ein Blick hinter die Kulissen.

Bild: True Fruits