Die wichtigsten Tech- und Startup-News des Wochenendes

Während Europa schläft, läuft die Tech-Branche an der US-Westküste auf Hochtouren.

Kampf ums Live-Streaming: Twitter bremst Meerkat und kauft Mitbewerber

Die Live-Streaming-App Meerkat gilt als der virale Hit des Monats. Der Dienst lässt Twitter-Nutzer Live-Videos übertragen und greift dabei auf den Social Graph zu. Am Freitag bestätigte Twitter jedoch die Gerüchte, den Konkurrenten Periscope übernommen zu haben. Das Startup hat seine App noch nicht offiziell gelauncht, Twitter-Mitgründer Jack Dorsey spricht jedoch schon von einer bahnbrechenden Neuheit. Der Microblogging-Dienst schränkt deshalb Meerkats Zugriff auf den Social Graph ein, was die Viralität des Services beeinträchtigt. Meerkat-Gründer Ben Rubin zeigt sich auf der SXSW in Austin jedoch zuversichtlich, dass die App trotz des neuen Mitbewerbers überleben wird. [mehr dazu bei TechCrunch und Re/code]

Anzeige

Weitere Meldungen

Facebook kauft und schließt die 2006 gegründete Shopping-Suchmaschine TheFind. [mehr dazu bei Business Insider]

Twitter-Mitgründer und Medium-CEO Evan Williams hat für seinen neuen Obvious Ventures-Fonds 77,7 Millionen US-Dollar aufgetrieben. [mehr dazu bei TechCrunch]

YouTube plant Gerüchten zufolge ein kostenpflichtiges Monatsabo. [mehr dazu bei The Verge]

Schauspieler Ashton Kutcher startet gemeinsam mit Unternehmer Guy Oseary seinen zweiten VC-Fonds, Sound Ventures, und will damit in Startups in verschiedenen Phasen investieren. [mehr dazu bei TechCrunch]

Snapchat-CEO Evan Spiegel will in seinem Startup eine größere Rolle übernehmen und verliert dabei COO Emily White.  [mehr dazu bei Re/code]

Bild: Twitter

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.