soundcloud marc strigel interview

Guten Morgen!

Halbzeit. Am Mittwoch ist die Woche schon fast wieder geschafft. Wir waren gestern auf dem Investors Day in Leipzig. Veranstaltet von der Handelshochschule Leipzig. In der Baumwollspinnerei haben noch vor einigen Jahren zigtausende Menschen Baumwolle veredelt. Jetzt ist hier ein Campus für Kunst, Gewerbe und Startups entstanden.

Im SpinLab, dem Accelerator der HHL, sitzen Startups und arbeiten mit der Hilfe von Mentoren an ihren Ideen. Und eines fällt auf: Hier gibt es jede Menge Platz. In Berlin wird es langsam schwierig, bezahlbare Arbeitsflächen zu finden. Vielleicht ist Leipzig eine Alternative für Entrepreneure. Die Zugfahrt von Berlin dauert nur eine Stunde und neun Minuten.

Während wir geschlafen haben, wurde in anderen Teilen der Welt gearbeitet

 

Das Berliner Startup SoundCloud hat mit Twitter einen neuen Großinvestor, der 70 Millionen US-Dollar beisteuert. CEO Jack Dorsey bestätigt das Investment, spricht aber nicht über die Details der Beteiligung. Vor einigen Jahren wollte das Social-Media-Unternehmen aus San Francisco Soundcloud sogar kaufen, letztendlich habe man sich nur für eine Beteiligung entschieden, heißt es. Der Deal bewertet SoundCloud mit 700 Millionen US-Dollar. [Mehr dazu bei Recode]

Das HR-Startup Zenefits entlässt nach der ersten Kündigungswelle im Frühling  weitere 100 Mitarbeiter. [Mehr dazu bei Buzzfeed]

Der Interior-Online-Shop One Kings Lane wird vom US-Einrichtungshaus Bed, Bath & Beyond übernommen. [Mehr dazu bei Business Insider]

Der Musikdienst Rhapsody heißt künftig Napster. Den Filesharing-Dienst der 90er Jahre hatte das Unternehmen vor fünf Jahren gekauft. [Mehr dazu bei The Verge]

Dropbox hat eigenen Angaben zufolge mittlerweile einen positiven Cash-Flow, weshalb der Cloud-Dienst vorerst nicht an die Börse will. [Mehr dazu bei TechCrunch]

 

Einen schönen Tag!

Eure Gründerszene-Redaktion

Bild: Dropbox

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.