uber-kalanick

Guten Morgen! Während wir geschlafen haben, wurde in anderen Teilen der Welt gearbeitet:

Ein während einer Fahrt aufgenommenes Video bringt Uber-CEO Travis Kalanick dazu, sich öffentlich zu entschuldigen: Am Ende der Fahrt mit einem UberBlack-Wagen beschwert sich der Fahrer, dass die Preise reduziert wurden und er deshalb pleite gehen würde. Dieser Vorwurf verärgert Kalanick: „Manche Leute wollen keine Verantwortung für ihre eigene Scheiße übernehmen. Sie geben jedem anderen die Schuld für alles im Leben. Viel Glück!“, sagt er zum Fahrer bevor er aussteigt. Mit dem Ton, den Kalanick gegenüber dem Fahrer hatte, sorgt der Uber-Gründer einmal mehr für Negativschlagzeilen. Deshalb entschuldigt er sich via Blogpost öffentlich bei dem Fahrer und schreibt, dass er erwachsen werden müsse. Er sehe ein, dass er Hilfe bei der Führung brauche und diese auch nehmen wird. [Mehr bei Bloomberg und bei Recode]

Amazons Web Services waren am Dienstag mehrere Stunden unterbrochen, weshalb viele Dienste nicht erreichbar waren. [Mehr bei VentureBeat]

YouTube launcht in den USA sein eigenes Fernsehangebot. Über YouTube TV sind für 35 Dollar pro Monat  die vier großen TV-Netzwerke und 35 weitere Kabelsender abrufbar. [Mehr bei The Verge]

SoundCloud führt neben dem 9,99-Abo eine weitere Option für 4,99 Dollar im Monat ein, mit der Tracks ohne Werbeunterbrechung gehört werden können. [Mehr bei Reuters]

Hyperloop One will seinen Schnellzug in Indien realisieren, während Konkurrent Hyperloop Transportation Technologies sich auf Europa konzentriert.  [Mehr bei Bloomberg]

Einen schönen Mittwoch!

Eure Gründerszene-Redaktion

Bild: Screenshot

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.