uber-maps

Guten Morgen!

Deutschland ist jetzt komplett in den Sommerferien. Bei den meisten Startups wird trotzdem hart gearbeitet. Auch Tesla-Chef Elon Musk hat alle Hände voll zu tun. Vergangene Woche gab es Bilder aus seinen neuen Fabriken. Beide entstehen in der Wüste von Nevada. Bei Hyperloop One muss noch viel passieren, bis die ersten Bauteile entstehen. Aber es geht vorwärts. In der Fabrik sollen Prototypen erstellt und getestet werden. Hier sind ein paar Eindrücke.

Am vergangenen Freitag wurde auch die Gigafactory eingeweiht. Auch diese Fabrik ist noch längst nicht fertig. Hier sollen schon sehr bald die Tesla-Batterien gebaut werden. Für Autos und die heimische Garage. Gründerszene wird heute berichten.

Und während wir geschlafen haben, wurdei in anderen Teilen der Welt gearbeitet

Uber will nicht mehr von Google Maps abhängig sein und investiert 500 Millionen US-Dollar, um seinen eigenen Kartendienst zu bauen. Das Unternehmen bestätigt den Bericht der Financial Times und erklärt, dass neben der reinen Navigation weitere Elemente wie der ideale Ort zum Abholen eines Uber-Kunden einfließen werden. Die Uber-Karte soll insgesamt präziser sein als andere Anbieter. Wie am Montagmorgen außerdem durchsickerte, soll das Ridesharing-Startup sein China-Geschäft mit Mitbewerber Didi Chuxing fusionieren. Der Deal soll 35 Milliarden Dollar wert sein. [Mehr dazu bei Financial Times , bei Uber und bei Bloomberg]

Kickstarter hat mit seinen Projekten eigenen Angaben zufolge 8.800 Unternehmen und 29.600 Vollzeit-Jobs geschaffen. [Mehr dazu bei Mashable]

Kanye West fordert Apple-CEO Tim Cook über Twitter auf, Tidal zu kaufen. Gerüchte, dass der Konzern am Streaming-Dienst von Jay Z interessiert sei, gibt es schon seit einigen Wochen. [Mehr dazu bei Recode]

Instagram führt ein Feature zum Moderieren und Deaktivieren von Kommentaren ein. [Mehr dazu bei The Next Web]

Der Merger von Tesla und SolarCity könnte schon am Montag offiziell verkündet werden. [Mehr dazu bei Fortune]

Eine schöne Sommerwoche!

Eure Gründerszene-Redaktion

 

Bild: Uber

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.