uber-lyft

 

Guten Morgen! Während wir geschlafen haben, wurde in anderen Teilen der Welt gearbeitet:

Neben der Spionageprogramm, das Behörden identifiziert, hatte Uber offenbar ein ähnliches Tool für die Konkurrenz im Einsatz. Mit der internen Software „Hell“ soll das Startup zwischen 2014 und 2016 Fahrer des Mitbewerbers Lyft verfolgt haben. Fahrer, die für beide Dienste im Einsatz waren, habe Uber von Lyft-Kunden abgehalten. [Mehr bei Axios]

Im Rechtsstreit mit Blackberry muss Qualcomm 814,9 Millionen US-Dollar für Lizenzgebühren nachzahlen. [Mehr bei VentureBeat]

Apple arbeitet Berichten zufolge mit einem neuen Team an einer Behandlung für Diabetes. [Mehr bei CNBC]

Facebook erreicht mit dem Messenger mittlerweile 1,2 Milliarden monatlich aktive Nutzer, im Juli 2016 waren es noch eine Milliarde [Mehr bei TechCrunch]

Qualtrics, Anbieter von Software für Marktforschung, sammelt frisches Risikokapital in Höhe von 180 Millionen US-Dollar ein. Das Startup aus Utah ist 2,5 Milliarden Dollar wert.  [Mehr bei Fortune]

Einen schönen Donnerstag!

Eure Gründerszene-Redaktion

Bild: Uber

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.