uber-flying-car

Guten Morgen! Während wir geschlafen haben, wurde in anderen Teilen der Welt gearbeitet:

Uber hat im Rahmen einer Konferenz in Texas die Pläne für seine fliegende Taxis detailliert. Vergangenen Herbst stellte das Unternehmen das Projekt vor, jetzt gibt es erste Partnerstädte. Die fliegenden Fahrzeuge werden in Dallas und in Dubai getestet, spätestens 2020 soll es soweit sein. Läuft alles nach Plan, will Uber 2023 die Flugtaxis offiziell einführen. Auch über die Preisgestaltung hat sich der Fahrtenanbieter bereits Gedanken gemacht: Eine Flugmeile wird zu Beginn etwa 1,32 US-Dollar pro Passagier kosten. [Mehr bei Fast Company und bei Axios

Konsolidierung am Ridesharing-Markt: Gett, das Volkswagen zu seinen Investoren zählt, soll Mitbewerber Juno für 250 Millionen US-Dollar übernehmen. [Mehr bei TechCrunch]

Google aktualisiert den Algorithmus der Suchmaschine und führt Feedback-Tools ein, um Falschmeldungen niedriger zu reihen. [Mehr bei 9to5Google]

Das Enterprise-Cloud-Startup Rubrik sammelt in seiner aktuellen Finanzierungsrunde 200 Millionen Dollar bei einer Bewertung von einer Milliarde Dollar ein.  [Mehr bei TechCrunch]

Palantir Technologies einigt sich in einem Rechtsstreit mit dem US-Arbeitsministerium auf eine Vergleichszahlung in Höhe von 1,7 Millionen US-Dollar. Das Security-Startup soll bei der Mitarbeitersuche asiatische Kandidaten diskriminiert haben.  [Mehr bei The Verge]

Einen schönen Mittwoch!

Eure Gründerszene-Redaktion

Bild: Uber

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.