uber-selfdriving

Guten Morgen! Während wir geschlafen haben, wurde in anderen Teilen der Welt gearbeitet:

In den USA wurden Ubers selbstfahrende Autos wegen fehlender Berechtigungen und dann durch eine Klage von Googles Waymo gebremst, deshalb zieht das Startup jetzt eine Forschungseinrichtung in Toronto auf. Die „Advanced Technology Group“ von Uber holt sich für die neue Niederlassung in Kanada Machine-Learning-Experten der Universität Toronto, die Leitung übernimmt die AI-Professorin Raquel Urtasun. Mit der autonomen Fahrtechnologie LiDAR, die Waymo in seiner Klage gegen Uber stoppen will, hat die Arbeit in Toronto nicht direkt zu tun, sagt Urtasun. [Mehr bei Recode und bei TechCrunch

Instagram lässt Bilder jetzt auch über das mobile Web hochladen und will so in Entwicklungsländern schneller wachsen. [Mehr bei TechCrunch]

Der New Yorker Essenslieferdienst Maple stellt seinen Betrieb ein, das Team geht zu Deliveroo. [Mehr bei VentureBeat]

Dell geht mit seiner VC-Abteilung offiziell an den Start, Dell Ventures hat bereits 70 Beteiligungen und will jedes Jahr 100 Millionen US-Dollar in Startups investieren. [Mehr bei TechCrunch]

Das Internetradio Pandora sichert sich eine neue Finanzierung in Höhe von 150 Millionen US-Dollar, sucht aber weiterhin einen Käufer. [Mehr bei Bloomberg]

Einen schönen Dienstag!

Eure Gründerszene-Redaktion

Bild: Uber

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.