travis kalanick uber

Uber-CEO Travis Kalanick.

Guten Morgen! Während wir geschlafen haben, wurde in anderen Teilen der Welt gearbeitet:

Eine ehemalige Uber-Mitarbeiterin detailliert in einem Blogpost, warum sie das Startup verlassen hat: Die HR-Abteilung soll ihre Vorwürfe gegen einen Manager, der sie sexuell belästigt haben soll, ignoriert haben. Laut ihrem Bericht haben andere Mitarbeiterinnen ähnliche Erfahrungen gemacht, und Hinweise auf Sexismus sollen nicht ernst genommen und verfolgt worden sein. In der Abteilung der Mitarbeiterin waren ihrem Blogpost zufolge zu Beginn 25 Prozent Frauen, später nur mehr drei Prozent. Uber-CEO Travis Kalanick betont in einer Stellungnahme, nichts von diesen Vorwürfen gewusst zu haben und kündigt eine dringende Untersuchung an. [Mehr bei The Verge]

Magic Leap übernimmt die 3D-Abteilung des Schweizer Software-Startups Dacuda. [Mehr bei TechCrunch]

SpaceX verschiebt seine Mission zum Mars von 2018 auf 2020. [Mehr bei The Verge]

Apple kauft Berichten zufolge RealFace, ein auf Gesichtserkennung spezialisiertes Startup aus Tel Aviv. [Mehr bei Mac Rumors]

Amazon will allein in Großbritannien dieses Jahr 5.000 Arbeitsplätze schaffen.  [Mehr bei Fortune]

Einen schönen Start in die Woche!

Eure Gründerszene-Redaktion

Bild: TechCrunch

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.