unister-leipzig

Erfolgsmeldung beim insolventen Leipziger Portalbetreiber Unister: Der aus Prag stammende Investor Rockaway Capital übernimmt „alle relevanten Vermögenswerte des Unister Flug-, Pauschal- und Veranstaltergeschäfts“. Dazu gehören insbesondere die Portale ab-in-den-urlaub.de und fluege.de sowie alle Markenrechte und die IT-Infrastruktur. Die Unister-Gläubiger hätten der Veräußerung bereits zugestimmt, heißt es vom Unternehmen. Bislang hatte sich Rockaway Capital hauptsächlich im E-Commerce-Segment bewegt und in Osteuropa mehrere Anbieter übernommen.

Ende Januar 2017 soll der Betrieb der Plattformen auf den neuen Eigentümer übergehen. Alle verbliebenen rund 520 Arbeitsplätze im Travel-Geschäft sowie die Standorte blieben erhalten, versichert Unister. Im Sommer 2015 hatte die Reisesparte der Firma noch 850 Mitarbeiter beschäftigt, gleichzeitig aber Stellenstreichungen angekündigt.

Anzeige
Zum Übernahmepreis für die Reise-Tochter, die bereits seit Jahren zum Verkauf stand, werden keine Angaben gemacht. Der zuständige Insolvenzverwalter Lucas Flöther deutet lediglich an, dass der gezahlte Preis „dem Marktwert der Geschäftsbetriebe“ entspreche.

Mit der Übernahme verlässt Matthias Steinberg, Sprecher der Unister-Unternehmensleitung, das Unternehmen zum 31. März 2017. Künftig werden Balint Gyemant als CEO Flugvertrieb (für die Plattformen fluege.de und billigfluege.de) und Stephan Wiese als CEO Pauschalreisevermittlung (etwa für ab-in-den-urlaub.de) die Unister-Travelsparte führen.

Währenddessen hat das Landgericht Leipzig Anklage gegen einen Finanzvermittler im mysteriösen Betrugsfall um den Unister-Gründer Thomas Wagner erhoben, wie Internetworld berichtet. Demnach wird einem 69-jährigen Mann aus Unna vorgeworfen, Unister-Firmengründer Wagner in ein betrügerisches Kreditgeschäft verwickelt zu haben.

Wagner soll einem vermeintlichen israelischen Diamentenhändler im Sommer in Venedig 1,5 Millionen Euro übergeben haben. Im Gegenzug hätte der Unister-Chef den Gegenwert von 15 Millionen Euro in Schweizer Franken erhalten sollen – bekam aber fast nur Falschgeld angedreht. Auf der Rückreise aus Venedig kam Wagner beim Absturz eines Kleinflugzeuges in Slowenien zusammen mit drei weiteren Menschen ums Leben.

Update: Auch außerhalb der Reisesparte wurde Unister bei der Käufersuche fündig. Über eine neu gegründete Tochtergesellschaft übernimmt die Karlruher Solute GmbH im Rahmen eines Asset-Deals den gesamten Geschäftsbetrieb von www.shopping.de inklusive der Markenrechte und der IT-Infrastruktur. 15 Mitarbeiter wechseln innerhalb Leipzigs zum neuen Arbeitgeber.

Bild: Unister