Katrine Kjaer und Felix Dieterich, die Geschäftsführer von Valmano

Neuer Investor für das Berliner Schmuck-Startup Valmano: Die luxemburgische Gesellschaft Fiparel ist bei dem Berliner Schmuck-Startup eingestiegen. Hinter Fiparel steht der Diamanten- und Schmuckhändler Wechsler aus Antwerpen, wie Deutsche Startups berichtet.

Anzeige
Auf Nachfrage von Gründerszene wollte Valmano das Investment weder bestätigen noch dementieren. Im Handelsregister wird Fiparel allerdings als Gesellschafter aufgeführt. Demnach hält das Unternehmen seit vergangenem Dezember 49 Prozent der Anteile. Die restlichen 51 Prozent gehören ProSiebenSat.1.

Valmano wurde ursprünglich von Saskia Appelhoff und Marino Giocondi im Frühjahr 2013 gegründet. Laut seinem LinkedIn-Profil verließ Giocondi das Schmuck-Startup im September 2013, im Januar vergangenen Jahres gab dann auch Appelhoff die Geschäftsführung ab. Valmano gehörte zum Inkubator Epic Companies von ProSiebenSat.1, der im vergangenen Sommer scheiterte. Nach dem Aus wurde Valmano bei SevenVentures, dem Beteiligungsarm des Münchner Medienkonzerns, eingebunden.

Seid einigen Monaten führen Felix Dieterich und Katrine Kjaer das Startup, für das 28 Mitarbeiter arbeiten. Das Sortiment von Valmano umfasst nach Unternehmensangaben 8.000 Schmuckstücke und Uhren.

Valmano ist zusammen mit Amorelie, Flaconi und Brille24.de Teil eines neuen Beauty-Clusters bei ProSiebenSat.1 und der neugegründeten 7Commerce-Gruppe, die der Konzern am Mittwoch in Berlin präsentierte.

Bild: Valmano