VMRay HTGF

VMRay: High-Tech Gründerfonds investiert

Die Bochumer VMRay GmbH hat eine Seedfinanzierungsrunde in nicht bezifferter Höhe abgeschlossen. Da das Kapital vom Bonner High-Tech Gründerfonds (HTGF) stammt, überschreitet also die Summe den Wert von 500.000 Euro nicht – dort liegt die maximale Beteiligungssumme, für die der staatlich getragene Geldgeber üblicherweise 15 Prozent der Geschäftsanteile erwirbt.

Anzeige
Mit dem Kapital will das Startup seine Schädlingserkennungs-Software ausbauen und einen Teil vom 2013 weltweit auf 21 Milliarden US-Dollar taxierten Markt abhaben. Einen speziellen Fokus legt VMRay dabei nach eigenen Angaben auf die Analyse komplexer „Malware“ und Angriffsszenarien – im Fachjargon: Advanced Persistent Threats (APTs) und Kernelrootkits. Die verwendete Technologie sei eine Weiterentwicklung moderner Hardware-Virtualisierung, heißt es von VMRay – dessen Name also auch die technische Grundlage widerspiegelt.

Gegründet wurde VMRay im September 2013 von Dr. Carsten Willems und Dr. Ralf Hund in Bochum. Bereits im März 2013 hatten die beiden Gründer mit ihrer Software den Gründerwettbewerb IKT Innovativ des Bundeswirtschaftsministeriums gewonnen, außerdem hatte das Startup ein Exist-Gründerstipendium erhalten.

Bild: © panthermedia.net / Sergey Nivens