Klas_Bendrik_Volvo

Klas Bendrik ist CIO der Volvo Car Group

Wenn das Auto Pakete annimmt

In Kooperation mit CNN präsentiert Gründerszene wöchentlich die neueste Folge des neuen Wirtschaftsformats Smart-Business von CNN International.

Anzeige
Der schwedische Automobilhersteller Volvo startete mit dem Auto-Paketzustellservice Roam Delivery schon im Februar in die Pilotphase. CNN hat sich nun genauer angesehen, was dahinter steckt.

Hierzulande wollen Anbieter das Problem über Annahmeboxen an Haustüren lösen, Volvo will den Vorgang ins Auto auslagern: Die Lieferung von Paketen an Kunden, die selten zu Hause sind.

Die Vision von Volvo: Im Internet bestellte Ware bringen Boten per Roam Delivery direkt ins eigene Auto. Dazu nimmt der Kunde die Sendung auf seinem Smartphone an und gibt den digitalen Schlüssel frei, der nach Abschluss der Lieferung wieder erlischt. Wann das Auto geöffnet und wieder abgeschlossen wird, kann jederzeit nachverfolgt werden.

Von dem Dienst profitieren sollen nicht nur die Kunden, deren Bestellungen ortsunabhängig ausgeliefert werden, sondern auch die Zusteller. Sie könnten sich damit mehrfache Anfahrten und vergebliche Lieferversuche sparen.

Smart Business könnt Ihr mittwochs innerhalb von CNN Internationals Wirtschaftssendungen The Business View (ab 12.00 Uhr) und World Business Today (ab 15.00 Uhr) sehen; Bild: CNN