Die wichtigsten Tech- und Startup-News der Nacht

Während Europa schläft, läuft die Tech-Branche an der US-Westküste auf Hochtouren.

NBCUniversal investiert jeweils 200 Millionen Dollar in Vox Media und Buzzfeed

Ein klassischer Medienkonzern wagt sich an die junge Konkurrenz ran. NBCUniversal beteiligt sich mit 200 Millionen US-Dollar an dem Publisher Vox Media, zu dem unter anderem The Verge gehört, der mittlerweile eine Milliarde US-Dollar wert sein soll. Die gleiche Summe steckt NBCUniversal außerdem in Buzzfeed, dessen Bewertung mit der neuen Finanzierung bei 1,5 Milliarden US-Dollar liegen soll. [mehr dazu bei Re/code]

Weitere Meldungen

Twitter erweitert die Zeichenanzahl bei Direct Messages von 140 auf 10.000. [mehr dazu bei CNet]

Anzeige
Tinder bringt Gründer Sean Rad als CEO zurück. Chris Payne, der diese Rolle im März übernahm, sei kein guter Fit für das Unternehmen gewesen. [mehr dazu bei Re/code]

Das Datenspeicher-Startup Pure Storage meldet seinen Börsengang an. Das 2009 gegründete Unternehmen ist drei Milliarden US-Dollar wert und hat seinen Umsatz im vergangenem Jahr vervierfacht. [mehr dazu bei Wall Street Journal]

Niantic Labs, die Entwickler des Augmented Reality-Games Ingress, verlassen nach der Umstrukturierung ihren Eigentümer Google und wollen als unabhängiges Unternehmen weiter arbeiten. [mehr dazu bei TechCrunch]

BILD: NamensnennungWeitergabe unter gleichen Bedingungen Bestimmte Rechte vorbehalten von ZeroOne

Was geschah, während du schliefst?

Erfahre es per E-Mail morgens zum Frühstück.