Bild von Klaus Knuffmann

Was haben der Gründer von Pinterest, der Sänger von Iron Maiden, ein Harvard-Professor, der Sohn eines ehemaligen israelischen Ministerpräsidenten und ein Junge aus Dresden gemeinsam? Sie alle treten bei den OMR.com auf – dem Marketing-Festival der etwas anderen Art.

Am 27. Februar wird eine eigentümliche Zusammenstellung von Referenten die Bühne des Stage Theaters am Hafen in Hamburg betreten. Evan Sharp gehört dazu: Der Gründer von Pinterest wird seinen ersten öffentlichen Speaking Slot in Hamburg absolvieren. In der US-Digital- und -Medi­en­bran­che herrscht weit­ge­hend Einig­keit: Wenn ein Unter­neh­men das Zeug dazu hat, in nicht allzu fer­ner Zukunft umsatz­stär­ker als Face­book zu wer­den – dann ist es der Bilderdienst Pin­te­rest.

Bruce Dickinson weiß, wie man „Fans“ in loyale Kunden umwandelt: Der Sänger hat mit seiner Band Iron Maiden mehr als 90 Millionen Tonträger verkauft. Auch er wird an diesem Tag (sprechend und nicht singend) in Hamburg auf der Bühne stehen.

Ebenso Harvard-Professor Thales Teixeira: Er hat erforscht, warum und welchen Content Nutzer im Internet mit ihrem Netzwerk teilen. Die Erkenntnisse seiner Arbeit bergen den vielgesuchten Schlüssel zur Viralität.

Gary Vaynerchuk wird als Keynote-Speaker den Tag eröffnen. Zuerst erzielte Millionenabrufe mit Youtube- Weinverkostungsvideos, die er in seiner Garage drehte; heute führt Vaynerchuk seine eigene, 400-köpfige Agentur.

Shaul Olmert ist Sohn des ehemaligen israelischen Ministerpräsidenten Ehud Olmert. Mit seinem Startup Playbuzz, dessen Inhalte häufiger bei Facebook geteilt werden als die von Buzzfeed, Huffington Post und New York Times, revolutioniert der 38-Jährige gerade das Publishing.

Mit Benjamin Bak wird der Gründer und CEO von Lovoo sprechen. Die Dating-App aus Dresden räumt im deutschen Markt auf, jagt etablierten Partnervermittlungsplattformen Angst ein und hängt in Sachen Google-Suchvolumen selbst den US-Konkurrenten Tinder bei Weitem ab.

Alle Genannten sind OMR.com – und treten dementsprechend bei dem gleichnamigen Event in Hamburg auf. Die Konferenz findet im fünften Jahr in Folge statt und hat mittlerweile einen Namen über Deutschlands Grenzen hinaus. Von der Atmosphäre dröger Fachveranstaltungen weit entfernt, erhalten die Rockstars-Besucher ein Update zum „State of Digital Marketing“ im Jahr 2015 – aufschlussreich, kurzweilig und unterhaltsam. In den vergangenen Jahren haben zudem musikalische Überraschungsgäste wie Fettes Brot, Jan Delay und Das Bo die Veranstaltung bereichert. Der diesjährige Special Guest bleibt wie gehabt bis zur letzten Minute geheim.

Für diesen Februar rechnen die Veranstalter erstmals mit 5.000 Teilnehmern – auch, weil sich die Online Marketing Rockstars erstmals zu einem Festival mausern. Am Vortag der Konferenz findet im Stadion des FC St. Pauli die Rockstars Expo statt. Die Besucher können dort nicht nur die Top-Unternehmen der Digitalbranche wie Facebook, Adobe und Zalando kennenlernen, sondern auch an einer Drone Flight School teilnehmen und in Masterclasses mehr darüber lernen, wie sie bei Youtube, im digitalen Publishing oder in der Display-Werbung erfolgreich sein können.